Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hilfe für Kinder in Not

Stellten das Projekt vor (v. li.): Matthias Wiegleb (Stadt), Nicole Röhr (Haspa), Verwaltungsvize Christian Riech, Susanne Peters, Dr. Lutz Rehling (Lions-Präsident) und Simone Wempe
thl. Winsen. Kinder geraten schnell mal in eine Notsituation. Sei es z.B. nun, weil auf dem Schulweg hingefallen sind und sich verletzt haben, ihren Schlüssel verloren oder den Bus verpasst haben oder sogar von Größeren bedroht werden. Um sie in solchen Situationen nicht alleine zu lassen und ihnen einen Zufluchtsort zu bieten, an dem sie Hilfe und einen Ansprechpartner finden, hat die Stadt Winsen die Aktion "Schutzhaus für Kinder" ins Leben gerufen.
"Wir haben 120 Firmen und Institutionen angeschrieben, über die Hälfte hat sich gleich zum Mitmachen bereit erklärt", sagte Simone Wempe von der städtischen Marketingabteilung bei der Vorstellung des Projektes, das sie zusammen mit Susanne Peters, Sozialpädagogin der Alten Stadtschule ausgearbeitet hat. In den Geschäften, Banken und öffentlichen Einrichtungen, die Kindern Schutz bieten, sind an den Eingangstüren in "Kinder-Augenhöhe" entsprechende Aufkleber angebracht, die auf das "Schutzhaus für Kinder" hinweisen. "Für die Kinder sind diese Schilder sehr wichtig, sie geben ihnen eine Orientierung, und sie wissen, hier bekommen sie Hilfe", so Wempe weiter.
In allen Schulen wurden bis zur sechsten Klasse Flyer verteilt, die auf die Aktion hinweisen. Finanziell unterstützt wird das Projekt von de Stadtwerken, der Haspa, dem Lions Club Winsen und der City Marketing.