Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hochregallager deutlich kleiner - Neubau bei Rewe wird nur 13 statt 22 Meter hoch

Sieg für die Anwohner

thl. Stelle. Einen Erfolg können die Gegner des geplanten Hochregallagers bei der Rewe an der Uhlenhorst verbuchen. "Das geplante Gebäude wird statt 22 Meter nur 13 Meter hoch", teilte die Rewe am Montag per Pressemitteilung mit. Möglich sei dieses durch umfassende Neuplanungen sowie der angestrebte Neubau eines weiteren Lagers nördlich des Elbtunnels.
"Uns ist eine langfristige Sicherung des Standorts wichtig. Wir haben daher das gesamte Betriebsgelände neu geplant. Erweiterte Umbaumaßnahmen im südlichen Bereich des Lagers sowie eine generelle Neustrukturierung der Lagerbereiche sorgen dafür, dass wir durch die Höhenreduzierung geringere Lagerkapazität größtenteils ausgleichen können", erklärt Gerd-Wilhelm Brüning, Logistikleiter REWE Region Nord. Konkret sehe die Neuplanung vor, dass der Lkw-Stellplatz im Süden des Betriebsgeländes einer Erweiterung des Kühllagers weichen werde. Neue Lkw-Stellflächen würden auf einem Teil der Pkw-Parkplätze entstehen, dafür werde es nun ein Pkw-Parkhaus mit drei Ebenen geben.
Anlass für die Überplanung seien die vorgebrachten Bedenken der Anwohner im Rahmen der öffentlichen Auslegung des Bebauungsplanes gewesen. Man habe alle aufgenommen und geprüft, ob Planungsänderungen möglich seien, so Brüning. Dieser Aspekt sowie der intensive Austausch mit Bürgermeister Robert Isernhagen habe dazu geführt, dass nicht nur die Erweiterungsfläche im Norden überprüft wurde, sondern auch der Südbereich des Betriebsgeländes.
"Wir sind sicher, dass wir mit diesen Sofort-Maßnahmen sowie der geplanten Erweiterung im Norden des Lagers den Standort Stelle zukunftssicher aufstellen. Zeitgleich wollen wir durch die Höhenreduzierung ein Signal für eine weiterhin gute Nachbarschaft setzen", so Brüning.
• Aufgrund der Planänderungen wird der Tagesordnungspunkt "Rewe Hochregallager" erst in der Ortsentwicklungsausschuss-Sitzung am 27. November behandelt werden, teilt die Gemeinde mit.