Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Interessengemeinschaft Flohmarkt: Ashausen wurde wieder zum absoluten Besucher-Magneten

Impressionen: Flohmarkt Ashausen
Er zählt jährlich zu Ashausens Veranstaltungs-Höhepunkten und feiert in diesem Jahr 40igsten Geburstag: Der große Flohmarkt, der durch den gesamten Ortskern führt und weit über die Grenzen des Landkreises bekannt ist, wurde auch am vergangenen Sonntag wieder zum absoluten Besucher-Magneten. "Ich schätze, es sind so um die 10.000 Besucher hier. Wir machen in Anhausen nichts kommerzielles, sondern haben ausschließlich Trödel im Angebot. Das Geld, das gegebenenfalls übrig bleibt, wird innerhalb des Dorfes gespendet. Ich glaube, auch das macht den Flohmarkt so attraktiv", erklärt Peter Lühr von der Interessengemeinschaft Flohmarkt Ashausen, ein Zusammenschluss von örtlichen Vereinen und Institutionen.
Weiterhin freut sich Lühr über die große Unterstützung der Ashäuser Anwohner. "Ohne die Menschen, die hier ihre Grundstücke und den nötigen Platz zur Verfügung stellen, wäre die Veranstaltung gar nicht möglich. Des Weiteren werden wir von den vielen Organisationen, wie beispielsweise vom DRK, großartig unterstützt", so Lühr.
Auch das Wetter war der Veranstaltung wohl "gesonnen": Am ersten, richtig sonnigen Sommerwochende, nutzen viele Besucher die Möglichkeit, neben der ausgiebigen Schnäppchen-Suche an rund 700 Ständen, ihr erstes Eis im Freien zu genießen.
So wie die Handballerinnen vom MTV Ashausen. "Es ist so warm, da mussten wir uns erstmal ein Eis abholen", lachen die Teenager, die zusammen mit ihren Mitspielerinnen einen Stand auf dem Flohmarkt betrieben.
Neben kühlem Eis, gab es aber noch viele weitere kulinarische Köstlichkeiten zu entdecken: So hatten die örtlichen Schützen Bratwurst und weitere Grillköstlichkeuten im Angebot, die Landfrauen sorgten für Erfrischung mit fruchtigen Cocktails und im großen Erdbeergarten warteten herrlich frische Früchte auf hungrige Besucher.
Extra aus Lüneburg waren Hartmut Schulze (55) und Michaela Pöstgens (50) nach Ashausen gekommen. "Wir sind das erste Mal hin und ich muss sagen, das ist schon ein Erlebnis und echt mal was neues in dieser Dimension", so Hartmut Schulze.