Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kaputten Fernseher auf Parkplatz "entsorgt": Bis zu 10.000 Euro Geldbuße drohen Müllsündern

Ein kaputter Fernseher und anderer Müll: So sah es jetzt auf einem Parkplatz bei Garlstorf aus
ce. Garlstorf. Unter der Überschrift "Hilfe, wir vermüllen!" berichtete das WOCHENBLATT kürzlich über zunehmenden Umweltfrevel im Winsener Ortsteil Borstel. Daraufhin meldete sich ein Leser in der Redaktion und wies auf einen anderen "Tatort" hin. "Ich bin öfters nach Hanstedt unterwegs, und auf dem kleinen Parkplatz an der Kreisstraße vor der Autobahn bei Garlstorf liegen derzeit Fernseher und andere Dinge herum", machte er seinem Ärger Luft. Das WOCHENBLATT sah sich daraufhin an genannter Stelle an der Abfahrt von der A7 um und fand neben einem zerstörten TV-Gerät samt dazugehörigem Tisch unter anderem Batterien von leeren Schnapsflaschen sowie jede Menge abgebrannte Feuerwerkskörper.
"Wenn wir herausfinden, wer da illegal seinen Müll entsorgt hat, muss der Umweltsünder mit einer Geldbuße von bis zu 10.000 Euro rechnen", erklärt Bernhard Frosdorfer, Pressesprecher des Landkreises Harburg, auf WOCHENBLATT-Anfrage. "Parkplätze werden seit vielen Jahren immer wieder als Müllablade-Plätze missbraucht. Ob es sich bei den Tätern um Einheimische oder Durchreisende handelt, lässt sich nicht sagen."