Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kein Platz für Egoismus - Nachruf zum Tode von Erhard Siegismund

Erhard Siegismund (†) (Foto: oh)
thl. Luhdorf. "Gemeinsam stark bleiben" war der Leitspruch von Erhard Siegismund aus Luhdorf, den er bis zum Schluss beherzigt hat. Jetzt ist der Luhdorfer Landwirt im Alter von 82 Jahren verstorben.
Kein Platz für Egoismus, ein Wir-Gefühl mit hohen Stellenwert, sachlich und ruhig und immer den Blick für das Machbare - diese positiven Eigenschaften haben Erhard Siegismund unverzichtbar gemacht für den landwirtschaftlichen Berufsstand und für das Genossenschaftswesen. Dabei verfolgte er stets still aber bestimmt seine Ziele: die Bildung einer Erzeugergemeinschaft für Qualitätsgetreide, die Neuordnung des Genossenschaftswesens - auch im Bankbereich - und die Stärkung der bäuerlichen Komponente in der Politik.
Aber auch der Politik fühlte er sich verpflichtet. Zehn Jahre - bis zur Gemeindereform 1972 - saß Siegismund im Luhdorfer Gemeinderat, danach bis 1998 für die CDU im Winsener Stadtrat. Zudem gehörte der Verstorbene über zwei Jahrzehnte den Kreistag an.
Ende des 20. Jahrhunderts zog er sich nach und nach aus den öffentlichen Ämtern zurück. Doch in der dörflichen Gemeinschaft blieb er aktiv. Ob Feuerwehr, Schützenkameradschaft oder Jagdgenossenschaft - Erhard Siegismund war bis zuletzt immer dabei.