Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Keine Haustürgeschäfte abschließen: Stadtwerke Winsen warnen vor unlauteren Verkaufsmethoden

"Wir warnen vor unseriösen Geschäftspraktiken": Jan Löwer, Kundenservice-Leiter bei den Stadtwerken Winsen (Foto: Stadtwerke Winsen)
ce. Winsen. Vor unseriösen Haustürgeschäften und Werbeanrufen warnen die Stadtwerke Winsen ihre Kunden. Das Unternehmen wurde von Kunden darauf hingewiesen, dass derzeit Personen in persönlichen Gesprächen oder per Anruf versuchen, mit äußerst aggressiven und zweifelhaften Methoden Zählernummern, Kundendaten und Bankverbindungen auszuspionieren. Dabei geben sich die Personen unter anderem als Stadtwerke-Partner aus oder behaupten, von den Stadtwerken beauftragt worden zu sein. Ziel sei es, Unterschriften beziehungsweise sensible Kundendaten für einen schnellen Vertragsabschluss zu vermeintlich vorteilhaften Konditionen zu erhalten.
"Wir warnen ausdrücklich vor solch unseriösen Geschäftspraktiken. Die Stadtwerke Winsen tätigen keine Hausbesuche und Anrufe dieser Art. Wir raten allen Kunden, auf keinen Fall persönliche Daten preiszugeben und insbesondere keine Zahlungen jedweder Art zu leisten", so Kundenservice-Leiter Jan Löwer. Der Energieversorger empfehle zudem, nichts unter Zeitdruck zu unterschreiben oder am Telefon abzuschließen. Wer dennoch einen Vertrag zwischen Tür und Angel abschließe, dem bleibe grundsätzlich ein Widerspruchsrecht innerhalb von zwei Wochen. - Hilfestellung für Betroffene bietet die Verbraucherzentrale Niedersachsen unter Tel. 0511- 911960.