Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kirchenkreis-Projekt: 100 Paten helfen Waisenkindern in Afrika

Leitet die Partnerorganisation "Hands at Work": George Snyman (Foto: Wilfried Staake)
ce. Winsen. Rund 70 Besucher kamen jetzt zu einem Infoabend des Kirchenkreises in Winsen, um sich über dessen jüngstes Patenprojekt für Waisenkinder im südafrikanischen Swasiland (das WOCHENBLATT berichtete) zu informieren. Pastor Markus Kalmbach und Kirchenvorsteher Peter Hagemann berichteten in einem Diavortrag über ihre jüngste Afrika-Reise. Auch George Snyman, Leiter der afrikanischen Kirchenkreis-Partnerorganisation "Hands at Work", war anwesend.
In Msengeni in Swasiland soll mit Hilfe der Paten eine Station errichtet werden, die ab September 50 Waisenkinder mit Kleidung und Nahrung versorgt. Weiter soll jedem Kind ein Schulbesuch ermöglicht und Angebote zur gemeinsamen Freizeitgestaltung gemacht werden.
"Ich war ein Programmierer. Ich hatte nie vor, eine Hilfsorganisation zu leiten", erzählte George Snyman. Das Schicksal eines Kindes aber, das er gemeinsam mit seiner Frau in einem Krankenhaus kennen gelernt hatte, und dessen früher Tod hätten ihn jedoch so ergriffen, dass er beschloss, Kindern helfen zu wollen. Dies war der Beginn des Hilfswerkes "Hands at Work", das heute in fünf afrikanischen Ländern über 3.000 Jungen und Mädchen dauerhaft unterstützt.
"Ich suche 1.000 Personen, die 1.000 Kindern helfen wollen. Dabei fangen wir ganz unten an", so der Südafrikaner. Ein Dach über dem Kopf, Essen, Kleidung, Schulbildung - all dies sei für 20 Euro im Monat erreichbar, denn die Betreuer in den Dörfern arbeiten ehrenamtlich. Snyman hat damit nach eigener Aussage die besten Erfahrungen gemacht. Und er setzt auf Nachhaltigkeit. Gemeinsam mit seinen Mitarbeitenden baut George Snyman so genannte "Care-Points" auf, die jeweils 50 Kinder in einem Dorf versorgen.
Sichtlich bewegt vom Vortrag übergab eine Besucherin am Ende der Veranstaltung die Beitrittserklärung zum Patenprojekt an Wilfried Staake, Öffentlichkeitsbeauftragter des Kirchenkreises, der die Spenden verwaltet. Die Zuhörerin konnte als 100. Patin begrüßt werden. Auch sie ermöglichte es, dass "Hands at Work" jetzt ein neues Projekt starten kann - diesmal in Mozambique. Auch der Kirchenkreis wolle das Projekt unterstützen, kündigte Superintendent Christian Berndt an.
- Infos unter www.kirchenkreis-winsen.de.