Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kreis-Chorverband zeichnet Singepaten der Kontaktstelle Musik im Landkreis Harburg aus

Mit dem vom Preisgeld angeschafften neuen Marimbula-Instrument: die Singepaten Hanne Paysen (vorne) sowie (hi., v. li.) Eva Mehrkens, Angela Willing und Wolfgang Triebel (Foto: Kontaktstelle Musik im Landkreis Harburg)
ce. Landkreis. Mit dem "Joachim Schuster Förderpreis" des Kreis-Chorverbandes Harburg-Winsen wurden die Singepaten der Kontaktstelle Musik im Landkreis Harburg für das Singen und Musizieren mit Kindern in Kindertagesstätten ausgezeichnet. Der nach dem ehemaligen Vorsitzenden des Chorverbandes benannte, mit 500 Euro dotierte Preis wird zu 80 Prozent von der Hamburger Sparkasse und zu 20 Prozent vom Verband finanziert.
Das Geld ermöglichte den Singepaten die Anschaffung einer Marimbula, auch Bass-Kalimba genannt, zur Unterstützung beim wöchentlichen Besuch von Kitas in musikalischer Mission. Die Marimbula besteht ähnlich einem Cajon aus einem Holzgehäuse mit mehreren Resonanzlöchern. An der Vorderseite befinden sich abstehende Metalllamellen, die gezupft oder mit einem Schlägel geschlagen werden. Die Länge der acht Lamellen bestimmt die Tonhöhe. Mit dem Instrument können Singepaten und Kinder die Lieder rhythmisch begleiten. Insbesondere die Jungen und Mädchen lernen dabei, mit Tönen umzugehen. Die Marimbula kann nach Rücksprache von den Singepaten in der Kontaktstellen-Zentrale im Meckelfelder Helbachhaus für Aktivitäten abgeholt werden.
Vom Chorverbands-Preisgeld konnten die Singepaten darüber hinaus Stimmpfeifen kaufen.
- Infos zur Kontaktstelle Musik bei Susanne Merbach unter Tel. 040 - 79004214 oder per E-Mail unter info@kontaktstellemusik.de.