Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kümmerer-Crew bringt Köhlerhütte in Gödenstorf auf Vordermann

Das Kümmerer-Team: Initiator Jörg Kraus (mit Motorsäge) und seine Mitstreiter vor der Köhlerhütte
ce. Gödenstorf. Die Zukunft des landkreisweit bekannten Freiluft-Veranstaltungsortes und Grillplatzes Köhlerhütte im Heideort Gödenstorf ist gesichert. Im Dezember hatte die Gemeinde auf Initiative des Ratsherrn Jörg Kraus einen Aufruf gestartet und nach "Kümmerern" gesucht. Inzwischen hat sich ein siebenköpfiges Team gefunden, dass die "Köte" - wie der beliebte Treffpunkt genannt wird - erhalten und instandsetzen will. "Wir freuen uns sehr über diese starke Resonanz", erklärt Jörg Kraus.
Erbaut wurde die Köhlerhütte an der K76 zwischen Gödenstorf und Lübberstedt in den Jahren 1980 und 1981 von der Freiwilligen Feuerwehr Gödenstorf-Oelstorf. Mit mehreren Feuerstellen zum Verweilen und Aufwärmen ist das etwa 5.000 Quadratmeter große Gelände ideal auch für größere Outdoor-Feierlichkeiten. Die "Umrahmung" des Areals durch Bäume unterstreicht die urwüchsige Atmosphäre. Die Vermietung der "Köte" läuft über Jörg Kraus.
Nach fast 40 Jahren des Engaments hatte die Feuerwehr Ende 2017 erklärt, sie wolle die "Köte" nicht mehr bewirtschaften und sie womöglich entfernen. Das rief Jörg Kraus auf den Plan. "Die 'Köte' ist eine Institution in Gödenstorf und hat viele Freunde. Auch wenn sie reparaturbedürftig ist, muss sie bestehen bleiben", stand für ihn fest. Zur neuen "Köte"-Kümmerer-Crew gehören neben ihm Kevin Siedschlag, Manuel Tonn, Jens Meyer, Joachim Umlauf-Meyer, Carsten Deepe und Thilo Schröder. "Weitere Verstärkung ist gerne gesehen", so Jörg Kraus. Erster Arbeitseinsatz des Teams war jetzt der Frühjahrsputz auf dem Terrain. Dabei wurde wild entsorgter Müll beseitigt, und die Kümmerer stellten die hölzernen Sitzbänke, die während des Winters in der Hütte gelagert waren, drumherum unter freiem Himmel auf.
"Die obere Schicht der Fichtenstangen, die die Außenwand der Hütte bilden, muss zum Teil noch erneuert werden", kündigt Jörg Kraus eine weitere notwendige Maßnahme an. "Zudem brauchen wir einen neuen Toilettenwagen für die Besucher, da der alte bald ausgedient hat."
- Wer im "Köte"-Team mitwirken oder es unterstützen möchte, meldet sich bei Jörg Kraus per E-Mail unter j.kraus@gmx.de.