Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Landfrauenverein Egestorf-Salzhausen feierte 70-jähriges Bestehen

Die Vorstandsmitglieder stoßen auf den runden Geburtstag an (v. li.): Karin Baier, Annegret Drewes, Margret Riedel (Kreisverband), Marina Koch, Sabine Peper, Jutta Helmke, Renate Luckmann, Ulla Staacke und Hilke Isermann
ce. Eyendorf. "Wir haben uns Innovation und Tradition auf die Fahnen geschrieben. Und das Bewahren und Pflegen von Traditionen ist von großer Bedeutung, um den Menschen Wurzeln zu geben." Das betonte Jutta Helmke, Vorsitzende des Landfrauenvereins Egestorf-Salzhausen, jetzt bei der Feier zum 70-jährigen Vereinsbestehen im Eyendorfer Haus Sander. Knapp 180 Gäste waren der Einladung gefolgt, darunter auch Margret Riedel vom Landfrauen-Kreisverband Harburg.
Jutta Helmke erinnerte an die Vereinsgründung im Jahr 1948 anlässlich der Jahreshauptversammlung des Landwirtschaftlichen Vereins Egestorf-Salzhausen, bei der auch viele Mitglieder des 1933 aufgelösten "Landwirtschaftlichen Hausfrauenvereins" anwesend waren. Erste Vorsitzende war Hilde Kommert aus Egestorf, die bald schon über 150 Landfrauen um sich versammeln konnte. Im Jubiläumsjahr hat der Verein derzeit unter der Regie von Jutta Helmke aus Vierhöfen 460 Mitglieder. Zu ihnen gehören auch die Gründungsmitglieder Inge Bleecken (Toppenstedt) und Hella Ehlers (Egestorf).
"Waren die Mitglieder in den Anfängen fast nur Bäuerinnen, so kommen heute nur noch wenige von ihnen aus landwirtschaftlichen Betrieben. Längst sind wir offen für jede interessierte Frau auf dem Lande, gleichgültig welcher Altersgruppe sie angehört", brachte die Vorsitzende die wesentlichste Veränderung in der Vereinsstruktur auf den Punkt.
Als Vereinssymbol haben die Landfrauen laut Jutta Helmke die Biene gewählt, denn deren markante Wesenszüge seien "ein ausgeprägtes Sozialverhalten Verantwortungsbewusstsein und Gemeinschaftssinn - Werte, für die Landfrauen auf allen Vereinsebenen einstehen".
Zugleich stehe der Landfrauenverein für eine breite Palette an Aktivitäten, die von Vorträgen über Themen wie Kunst, Kultur, Politik und Ernährung bis hin zu Fahrradtouren und Wanderungen reiche.
Einen großen Dank richtete Jutta Helmke an alle ehemaligen und amtierenden Vorstandsaktiven sowie an die Ortsvertrauensfrauen in den 19 Mitgliedsorten des Vereins, "ohne deren treuen Einsatz eine erfolgreiche Vereinsarbeit nicht gewährleistet wäre".
Für den Unterhaltungsteil bei der Feier sorgten Ingrid Bartsch und Hilke Isermann mit einem Sketch über einen "anrüchigen" Theaterbesuch. Chorleiterin Inge Eberhard aus Tangendorf, die auch Keyboard spielte, stimmte schließlich zusammen mit den kräftig mitsingenden Gästen Evergreens von "Zwei kleine Italiener" bis "Aber bitte mit Sahne" an.
- Noch bis 25. Februar kann sich anmelden, wer mit dem Landfrauenverein Egestorf-Salzhausen vom 3. bis 7. September in die lettische Hauptstadt Riga reisen möchte. Infos bei der Vize-Vorsitzenden Anke Jagau unter Tel. 04172 - 7114 oder per E-Mail unter a.jagau@gmx.de.