Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Lebendige Erinnerung an Platt-Autor: Journalist Rainer Schobeß arbeitet an Hörbuch über Rudolf Tarnow mit

NDR-Redakteur Rainer Schobeß aus Toppenstedt (Foto: archiv/ce)
ce. Toppenstedt. Seine Verse gehören zum Witzigsten, was die niederdeutsche Literatur zu bieten hat: Rudolf Tarnow, dessen Todestag sich am Samstag, 19. Mai, zum 85. Mal jährt.  Die besten Gedichte und Geschichten des plattdeutschen Autors aus Mecklenburg sind jetzt im großen Rudolf-Tarnow-Hörbuch "Mötst di nich argern" (ISBN 978-3-941452-54-1) zu haben, an dem NDR-Redakteur Rainer Schobeß (61) aus Toppenstedt (Landkreis Harburg) maßgeblich mitarbeitete.
Interpreten des Hörbuchs sind bekannte Schauspieler der Fritz-Reuter-Bühne Schwerin, des Ohnsorg-Theaters Hamburg, des Volkstheaters Rostock und der Volksbühne Berlin sowie beliebte NDR-Moderatoren und norddeutschen Sänger.
In einem ausführlichen und reich bebilderten Booklet schildert Rainer Schobeß Leben und Werk von Rudolf Tarnow. "Bei ihm machen sich zumeist die Leute von höherem Stand lächerlich, dem plietschen Verstand der kleinen Leute sind sie einfach nicht gewachsen", so Schobeß. Tarnow habe aber auch die Welt der Bauern und Tagelöhner, der Matrosen und Handwerker beschrieben. "Am Ende bringen sie uns alle zum Lachen."
Entwaffnender Humor, gesunder Menschenverstand, Lebensweisheit und Mutterwitz seien die Zutaten von Tarnows Texten "Wir wissen, dass irgendwann die Pointe kommt. Aber Tarnow zögert sie geschickt hinaus, nimmt komische Umwege. Wir ahnen sogar, wie es ausgehen könnte. Und werden dann doch überrascht", beschreibt Rainer Schobeß den außergewöhnlichen Aufbau der Werke.