Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Lichter aus zwei Richtungen

bs. Winsen. "Leider hat sich der Spielmannszug Winsen Lions aufgelöst, so dass wir in diesem Jahr nur an zwei Stationen den großen Laternenumzug starten konnten", erklärte jetzt Geschäftsführer Thomas Schmeiser beim diesjährigen famila-Laternenumzug.
Das tat der Stimmung am vergangenen Wochenende aber keinen keinen Abbruch, denn kurz nach Einbruch der Dunkelheit trafen beide Züge gut gelaunt aus Richtung Fuhlentwiete und Schlossplatz auf dem festlich geschmückten Parkplatz vor dem Einzelhandelsmarkt ein, um gemeinsam das große Feuerwerk zu erleben. Für ihre Sicherheit sorgte die Winsener Feuerwehr mit einem Großaufgebot an freiwilligen Helfern. "Wir haben für heute 45 Einsatzkräfte sowie die Kinder- und Jugendfeuerwehr mobilisiert", erklärt dazu Ortsbrandmeister Jörg Micsek.
Darüber waren auch sie begeistert: Die Freunde Yoschua (3), Fabian (6), Wesley (6) und Cassandra (7) kamen zusammen mit ihren Eltern zum großen Laternenumzug nach Winsen. "Uns macht es sehr viel Spaß, wir kommen jedes Jahr hierher", freuten sich die vier.