Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Liebe zu Pferden hält mich jung": Reitsport-Urgestein Karl Overbeck feierte 80. Geburtstag

"Ich bin stolz auf diese 'Pferde-Familie'": Karl Overbeck mit den Vierbeinern (v. li.): "Cisette", "Comtessa", "Clearchen" und "Milano" (Foto: Overbeck)
ce. Garlstorf/Luhmühlen. "Ich komme morgens um 7.55 Uhr hierher und gehe abends um 22 Uhr. Mein ganzer Stolz und größter Wunsch ist es, diesen Betrieb möglichst lange aufrecht zu erhalten." Der "Betrieb", von dem Karl Overbeck aus Garlstorf spricht, ist der Hof mit Pensionspferdehaltung und Landwirtschaft, den er 1965 in Luhmühlen vom Vater übernahm. Und dessen Leitung ihn jung hält, denn beim Treffen mit Overbeck ist kaum zu glauben, dass er vor wenigen Tagen bereits seinen 80. Geburtstag gefeiert hat.
Geboren wurde "Kalli", wie er von seinen Freunden genannt wird, 1937 als Sohn des Landwirtes Karl Overbeck und dessen Ehefrau Paula in Luhmühlen. Auf den Arbeitspferden des Vaters entdeckte der Sohn früh die Leidenschaft fürs Reiten. Mit zwölf Jahren wurde er Mitglied im Pferdezucht- und Reitverein Luhmühlen. Bis heute ist er gerne hoch zu Ross im Gelände unterwegs. Auch ein Unfall im Jahre 2011 konnte dieser Passion keinen Abbruch tun. Damals stürzte er vom Pferd, wobei Rippen in seine Lungen drangen. "Ich wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Lüneburger Krankenhaus gebracht und dort zum Glück erfolgreich operiert", erinnert sich Overbeck an die dramatischen Stunden.
Nach der Übernahme des elterlichen Bauernhofes machte Karl Overbeck eine Ausbildung zum Reitwart und gründete 1975 den Reitsportverein (RSV) Overbeckhof, dessen Vorsitzender er seitdem ist. Beim inzwischen rund 300 Mitglieder starken RSV begannen namhafte Vielseitigkeitsreiterinnen wie Heika Hänel aus Ochtmissen (Kreis Lüneburg) ihre Karriere. 2004 verpachtete Overbeck den Hof an Tochter Dörthe, die im Hauptberuf Zahnarzthelferin ist. Auch deshalb engagiert sich der Vater bis heute selbst mit viel Herzblut auf dem Anwesen, wo er von zwei Mitarbeitern unterstützt wird. Besonders stolz ist Karl Overbeck auf seine auf dem Hof lebende "Pferde-Familie", zu der der einjährige "Milano", dessen Mutter "Clearchen", Großmutter "Comtessa" und Urgroßmutter "Cisette" gehören. Vierbeiner "Comtessa" wirkte sogar in der Kult-Fernsehserie "Neues vom Süderhof" mit.
Der Landesreiterverband Hannover-Bremen zeichnete Karl Overbeck 2006 für dessen Verdienste mit einer Silbermedaille und Ehrenurkunde aus. Für Aufsehen sorgte "Kalli" im Jahr darauf, als er mit acht Mitstreitern der Luhmühlener Altherren-Reitergruppe "Donner & Blitz" am Brandenburger Tor in Berlin aufmarschierte. "Das war ein einmaliges Erlebnis. Wir waren in Spitzenzeiten mal 22 Reiter in der Gruppe, heute sind noch zwölf dabei", so Overbeck. In wenigen Tagen startet das berittene Dutzend zu einer neuen Tour.
Zu seinem 80. Geburtstag kamen knapp 400 Gäste, für deren Glückwünsche er sich auf diesem Weg herzlich bedankt. Seine "Goldene Hochzeit" feierte er in diesem Jahr mit Ehefrau Elke. "Sie hält mir seit vielen Jahren mit viel Liebe den Rücken frei, wofür ich ihr sehr dankbar bin", betont der Gatte. Sein Wunsch für die Zukunft: "Ich möchte noch möglichst lange gesund bleiben. Das ist die Hauptsache."