Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Luhekiesel-Verleihung: "Kitt, der die Gemeinschaft zusammenhält"

Günther Bruns, Nicole Speckmann, Hermann Wiebe, Wolf-Dieter und Jutta Stein sowie Peter Hagemann (vo., v. li.) wurden jetzt von den Vertretern der Stadt mit dem Luhekiesel für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet
bs. Winsen. "Die Stadt Winsen ist sehr dankbar für ihre Ehrenamtlichen, denn das ist schlußendlich der Kitt, der eine Gemeinschaft auf Dauer zusammenhält. Dass nicht jeder nur an sich, sonderrn ein Stück weit auch an andere denkt", sagte jetzt Winsens Bürgermeister André Wiese bei der diesjährigen Luhekiesel-Verleihung im örtlichen Marstall.
Ausgezeichnet mit dem Preis, der für besonders herausragendes, ehrenamtliches Engagement vergeben wird, wurden am vergangenen Dienstag Peter Hagemann, Nicole Speckmann, Günther Bruns, Hermann Wiebe und das Ehepaar Jutta und Wolf-Dieter Stein, deren Wirken neben dem Bürgermeister auch seine Stellvertreter, Heinrich Schröder und Dr. Cornell Babendererde sowie die Ratsfrau Sabine Lehmbeck würdigten.
Nahezu alle Preisträger engagieren sich seit mehreren Jahrzehnten in besonderer Weise für die Luhestadt. So steht Peter Hagemann seit 1998 als Jugendtrainer bei der Jugendspielgemeinschaft Elbdeich/Laßrönne auf dem Fußballplatz, ist Organisator von Turnieren und Jugendobmann der SG Elbdeich. Auch Nicole Speckmann engagiert sich seit mehr als 30 Jahren aktiv in der Vereins- und Vorstandsarbeit des Stadtorchester Winsen und ist Ideengeberin der Initiative "Bläserklasse für Erwachsene". Günther Bruns ist seit seinem 18. Lebensjahr aktives Mitglied der Schützenkameradschaft Luhdorf-Roydorf und übt hier seit 1997 das Amt des ersten Schießwartes aus. Und auch Hermann Wiebe kann auf mehr als 20 Jahre ehrenamtliches Engagement im Blinden- und Sehbehindertenverband der Bezirksgruppe Winsen zurückblicken. "Trotz deines eigenen Handicaps, denkst du nicht nur an dich, sondern unterstützt viele Menschen mit der gleichen Behinderung", betonte Heinrich Schröder in seiner Laudatio. Das Ehepaar Stein, das final von André Wiese ausgezeichnet wurde, leitete seit vielen Jahren den "Treffpunkt Ehrensache" und hat hier unzählige Hilfsprojekte für Kinder und Erwachsene angestoßen und mitentwickelt.
Musikalisch umrahmt wurde die festliche Veranstaltung auch in diesem Jahr von den Geschwistern Günel und Yusif Rasulov von der Musikschule Winsen.