Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Luhewanderweg weiter gesperrt

Der Luhewanderweg ist derzeit ein einziges Schlamm- und Wasserloch (Foto: oh)
thl. Winsen. "Es ist eine Zumutung, was die Baufirma sich dort leistet." Immer wieder schimpfen WOCHENBLATT-Leser über die Baustelle an der Bahnbrücke im Zuge des Luhewanderweges. Grund: Seit Monaten ist der stark frequentierte Weg nicht benutzbar. "Das sieht dort aus, wie ein mit Wasser gefüllter Bombentrichter", schreibt Leser Frank Rehlmeyer.
Und daran wird sich so schnell wohl auch nichts ändern. Denn eigentlich sollte der Weg schon im Frühjahr dieses Jahres wieder frei sein. Doch nun hat die Bahn die Baumaßnahme bis mindestens Ende Juni verlängert. "Die Ausführung der Rampe noch einmal umgeplant worden, sie soll jetzt etwas flacher werden. Zudem müssen noch Details mit den Wasserbehörden und -verbänden geklärt werden", erläutert Stadtsprecher Theodor Peters. Glücklich sei man im Rathaus darüber nicht, zumal man bereits vor der Beginn der Bauarbeiten stets auf eine zügige Freigabe gedrängt habe. Peters: "Wir hoffen, dass die Bahn jetzt den neuen Termin hält."