Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Malerin Claudia Koopmann vom Elbmarscher Kunstverein "WIR" stellt in Hamburg aus

Wann? 14.12.2017 18:00 Uhr

Wo? Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaft, Neuer Jungfernstieg 21, 20354 Hamburg DE
Bei ihrer Arbeit: Malerin Claudia Koopmann (Foto: Reinhard Scheiblich)
Hamburg: Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaft | ce. Elbmarsch/Hamburg. "Wechsel und Beständigkeit“ ist der Titel einer Ausstellung, in der Claudia Koopmann, langjähriges Mitglied der Malgruppe des Vereins "WIR - Kunst und Kultur in der Elbmarsch", ab Donnerstag, 14. Dezember, Malerei und Fotografien in der Hamburger Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaft (ZBW, Neuer Jungfernstieg 21) zeigt.
Geboren wurde Claudia Koopmann am Niederrhein, wo sie in Waldnähe aufwuchs. Naturschöne Eindrücke prägen ihre Kunst daher bis heute. Aber auch der Umstand, dass sich ihre Familie zum Umzug gezwungen sah, als durch eine nahe Mülldeponie das Grundwasser verseucht wurde, beeinflusste sie nachhaltig.
Nach der Schule siedelte Claudia Koopmann um nach Hamburg, wo sie ab 2005 fundierten Malunterricht nahm. Zudem war sie unter anderem als Theatermalerin am Thalia Theater tätig. 2011 wurde die Künstlerin Mitglied im Verein "WIR" und machte sich gleichzeitig mit einem Atelier in Hamburg-Bergedorf selbstständig.
Mit ihren Detailfotos und ihrer realitätsnahe Malerei möchte Koopmann den Betrachter einladen, in die Schönheit der Natur und in malerische Stimmungen einzutauchen. Ihre Werke beschäftigen sich aber auch mit energetischen Fehlentwicklungen. Aufgrund seiner elementaren Bedeutung spielt Wasser in jedem ihrer Bilder eine wichtige Rolle
Die Affinität zum Wasser war es auch, die bei einer Ausstellung in Dänemark Koopman und den Wissenschaftler Prof. Dr.-Ing. Rainer Taprogge, der die Präsentation besuchte, ins Gespräch kommen ließ. "Es ergaben sich ebenso überraschend viele Gesprächsthemen", erinnert sich Koopmann. Taprogge war unter anderem durch die Erfindung von  Sickerwasserschächten bekannt geworden, die bis heute internationale Beachtung finden.
"Es sind die Motive, Inspiration und Technik, die mich an Claudia Koopmanns Bilder faszinieren", sagt Taprogge.
- Die Vernissage findet am Donnerstag ab 18 Uhr statt. Einlass nach 20 Uhr unter der Tel. 0172 - 4358437. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung ist bis zum 1. März 2018 in der ZBW zu den Öffnungszeiten (montags bis freitags von 9 bis 20 Uhr) zu sehen.