Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Meeresbiologe Robert Marc Lehmann besuchte IGS Winsen

Beim Vortrag war auch Mitmachen angesagt: Referent Robert Marc Lehmann (hi., li.) und die Schüler imitieren die Flossenbewegungen einer Robbe (Foto: Robert Marc Lehmann)
ce. Winsen. Bereits zum fünften Mal stattete Robert Marc Lehmann kürzlich der IGS Winsen einen Besuch ab und nahm in einem Vortrag seine Zuhörer aus dem siebten Jahrgang mit auf eine Reise durch alle Weltmeere und Kontinente. Anhand von faszinierenden Fotos, Filmen und Schilderungen von verschiedenen Expeditionen vermittelte er den Jungen und Mädchen, wie sein Alltag als Forscher, Meeresbiologe und Umweltschützer aussieht.
Sehr beeindruckt zeigten sich die Schüler von den mitgebrachten Bildern von Undercover-Einsätzen in Asien und Peru, durch die sie Spannendes über den Artenschutz erfuhren. Lehmann betonte, die Bandbreite seiner Tätigkeit reiche vom "eher langweiligen“ Algenzählen in der Ostsee bis hin zum kräftezehrenden Einsatz im Kampf gegen einen geplanten Aquarienbau in Deutschland.
Immer wieder trat er mit den wissbegierigen Schülern über die gestellten Fragen in einen  Dialog und erwies sich als äußerst versiert darin, immer wieder neue Impulse für ein Weiterdenken zu setzen. "Ihr könnt etwas ändern!“, lautete eine seiner überzeugenden Botschaften. Verzicht auf Palmöl und Plastik sowie einfaches Müllsammeln in der Natur wären ein guter Anfang.
Wie in den Jahren zuvor nahm sich der junge Forscher auch die Zeit, in den intensiven Austausch mit einer kleinen besonders interessierten Schülergruppe des Jahrgangs zu treten. Für die IGS Winsen gehört Robert Marc Lehmann auch deshalb definitiv zu den Gästen, die immer wieder gerne eingeladen werden.