Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mehr als nur eine Schule

Die Eckermann-Realschule hat jetzt einen eigenen Sanitätsdienst (Foto: oh)
thl. Winsen. Die Johann Peter Eckermann-Realschule in Winsen ist mehr als nur eine Schule. Das bewies die Einrichtung jetzt wieder gleich mehrfach.
- Nach mehreren Vorbereitungsseminaren fungieren 19 Schüler ab der Jahrgangsstufe sieben jetzt als Schulsanitäter und helfen im Bedarfsfall Mitschülern, die sich im Unterricht oder in der Pause verletzt haben, oder denen es im allgemeinen nicht so gut geht.
- Die Johann Peter Eckermann-Realschule wurde bei dem Projekt "Ran an den Computer - Schüler schulen Senioren" des Vereins "n21" als eine von 20 Gewinnerschulen in ganz Niedersachsen ausgelost. Seit fünf Jahren findet dieses generationsübergreifende Projekt an der Schule statt. Dafür gab es von den niedersächsischen Sparkassen ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro.
- Kürzlich waren für zehn Tage 14 Austauschschüler aus Winsens französischer Partnerstadt Pont de Claix an der Luhe zu Gast. Neben einem bunten Kulturprogramm stand u.a. auch die Teilnahme am Unterricht an der Eckermann-Realschule auf dem Plan.
- Unter dem Motto "Den eigenen Körper kennen, schätzen und schützen lernen" hat die Ärztliche Gesellschaft zur Gesundheitsförderung ihre präventive Arbeit an der Eckermann-Realschule erweitert. Mit der Frauenärztin Dr. Gisela Gille, Trägerin des Bundesverdienstkreuzes am Bande, steht der Einrichtung eine Fachfrau zur Seite, deren ärztlicher Sachverstand die schulische Sexualerziehung flankiert. Gille führt in den Jahrgängen sechs, acht und zehn 90minütige, geschlechterspezifische Gesprächsrunden durch.
- Wer nach den Sommerferien auf die Eckermann-Realschule wechseln will, hatte jetzt bei einem Tag der offenen Tür ausreichend Gelegenheit, sich über die Einrichtung und deren Angebot mit dem verlässlichen Vormittagsunterricht zu informieren.