Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Menschenrettung per Helikopter

Wann? 03.04.2014

Wo? Polizeihundeplatz, Elbuferstraße 1, 21423 Winsen (Luhe) DE
Per Hubschrauber werden die Menschen aus der Elbe "gerettet" (Foto: DLRG-Archiv)
Winsen (Luhe): Polizeihundeplatz | thl. Laßrönne. Das Retten von Menschen per Hubschrauber aus fließenden Gewässern proben die Einsatzkräfte von DLRG, DRK und der Bundespolizei am Donnerstag, 3. April, tagsüber an der Elbe bei Laßrönne. "Der gewählte Übungsort neben dem Hundeausbildungsplatz in Haue ist für eine hubschraubergestützte Wasserrettung bestens geeignet. Denn Trainingseinheiten unter realen Bedingungen sind unerlässlich", so ein DLRG-Sprecher.
Die Luftretter aus Niedersachsen können bei Hochwasserkatastrophen und
ähnlichen Großschadenslagen betroffene Personen aus der Luft evakuieren und eine erste sanitätsdienstliche Versorgung vornehmen, wenn keine anderen Zugänglichkeiten mehr gegeben sind.
Die Ausbildung der „fliegenden Rettungsschwimmer“ ist breit gefächert. Bevor sie eine Grundausbildung am Hubschrauber ihres Standortes (insgesamt gibt es fünf Standorte der Bundespolizei im ganzen Bundesgebiet) erhalten, müssen die Frauen und Männer bereits als Strömungsretter ausgebildet sein. Wie in den Hilfsorganisationen üblich, sind alle Luftretter ehrenamtlich tätig und durchlaufen diese Ausbildung in ihrer Freizeit.