Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Mit dieser Wahl sorgt ihr weiter für Kontinuität"

Gratulation zur Ehrung: Vize-Landrat Uwe Harden (2. v. re.) mit (v. li.) Thorsten Elser, Volker Bellmann, Ingo Heinrich, Julian Srba und Detlef Schröder (Foto: Oliver Bachmann)

Der seit 20 Jahren aktive Kreisjugend-Feuerwehrwart Detlef Schröder wurde mit mehr als 98 Prozent der Stimmen erneut im Amt bestätigt

ce. Neu Wulmstorf. "Seit 20 Jahren ist Detlef Schröder an der Spitze der Kreisjugend-Feuerwehr. Mit dieser Wahl sorgt ihr weiter für Kontinuität.“ Das betonte Kreisbrandmeister Volker Bellmann jetzt auf der Delegiertenversammlung der Kreisjugendfeuerwehr in Neu Wulmstorf, wo Detlef Schröder mit mehr als 98 Prozent der Stimmen erneut in seinem Amt als Kreisjugend-Feuerwehrwart bestätigt wurde. Vom Kreisvorstand bekam er ein Präsent als Anerkennung seines Einsatzes.
"Die Zahl der Jugendfeuerwehrmitglieder im Landkreis Harburg stieg in 2017 um gut 300 Mitglieder 1.458 an“, berichtete Detlef Schröder. Daneben habe es knapp 100 Übertritte in die jeweiligen Einsatzabteilungen gegeben.
Feuerwehr aktuell
Schröder ließ die guten bis sehr guten Wettbewerbsergebnisse auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene Revue passieren. "Mit den Plätzen 8 (Wesel), 11 (Stöckte) und 23 (Laßrönne) wurden sehr respektable Ergebnisse beim Landesfeuerwehrtag erzielt“, blickte er zurück. 106 Teilnehmer hätten die Leistungsprüfung zur "Jugendflamme 2" bestanden. Schröder kündigte das gemeinsame Kreiszeltlager vom 30. Juni bis 7. Juli in Vahrendorf an, für das bereits die Planungen laufen.
Kreiskinder-Feuerwehrwartin Melanie Schumann zeigte sich erfreut darüber, dass inzwischen gut 30 Kinderfeuerwehren im Landkreis Harburg gegründet worden seien. "Mit der Arbeit in diesen Abteilungen finden immer mehr Jungen und Mädchen den Weg in die Jugendwehren", so Schumann.
Eike Rohte aus Glüsingen wurde zum stellvertretenden Kreisjugend-Feuerwehrwart gewählt. Kassenwart bleibt Christian Horend aus Dibbersen. Hans-Heinrich Rieckmann aus Lindhorst leitet weiterhin den Fachbereich Koordination allgemeine Jugendarbeit.
Vize-Landrat Uwe Harden dankte den Brandschützern für die große Einsatzbereitschaft und hohe Professionalität im Bereich der Jugendarbeit. "Damit garantieren Sie den Nachwuchs für den Erwachsenenbereich“, so Harden. Volker Bellmann wies darauf hin, dass knapp 25 Prozent des Kreisfeuerwehrverbandes Kinder und Jugendliche seien. "Die Zuwachszahlen in den 92 Jugendfeuerwehren ist das Verdienst der Betreuer und Helfer vor Ort“, hob Bellmann hervor.
Bezirksjugendfeuerwehrwart Thorsten Elser zeichnete Tötensens Jugendwart Julian Srba und Volker Bellmann jeweils mit der Florianmedaille der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr für Ihr mehrjähriges Engagement aus. Die Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Silber wurde Ingo Heinrich aus Salzhausen für seine Verdienste verliehen.
Martin Stave, Gemeindejugendwart der Samtgemeinde Neu Wulmstorf, lud schließlich alle Anwesenden zum Kreisjugend-Feuerwehrtag ein, der am 3. Juni in Neu Wulmstorf stattfindet.