Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mit Hühnerhaltung aus Milchpreis-Misere: Landwirtsfamilie Benecke aus Scharmbeck in NDR-Dokumentation

Betreibt jetzt auch Hühnerhaltung: Britta Benecke
ce. Scharmbeck. "Es bedeutet mehr Arbeit, aber auch eine weitere Chance, aus der Milchpreis-Misere herauszukommen." Das sagt Britta Benecke (43), die mit Ehemann Jan (47) in Scharmbeck bei Winsen in vierter Generation einen Hof mit 65 Milch- und 30 Mutterkühen sowie rund 100 Tieren weiblicher Nachzucht bewirtschaftet. Um trotz europaweit sinkender Milchpreise ihren Lebensunterhalt zu sichern, eröffneten die Beneckes vor einem Jahr eine Milchtankstelle auf ihrem Hof und haben kürzlich zudem mit Hühnerhaltung inklusive Eierverkauf ab Hof begonnen. Nun sind sie in der NDR-Dokumentation "Wenn die Arbeit nicht mehr lohnt" zu sehen, bei denen Menschen gezeigt werden, die von ihren einstmals angesehenen Berufen kaum noch leben können.
Insgesamt 460 Hennen und 20 Hähne halten die Beneckes in zwei mobilen Ställen. "Die Hähne schützen die Hennen unter anderem vor Angriffen von Habichten und sorgen für Ordnung unter den Tieren", erklärt Britta Benecke. "Die Hühner haben immer frisches Grün, die Grasnabe wird nicht zerstört und der Nährstoffeintrag ins Erdreich durch den Kot wird gleichmäßig verteilt", nennt sie wesentlichen Vorzüge der fahrbaren Gefiederhaltung. "Unsere zahlreichen Kunden sind begeistert von den Eiern unserer glücklichen Hühner. Viele Ausflügler besichtigen regelmäßig die artgerechte Haltung auf unserem 'offenen Hof', auf dem Gäste stets willkommen sind."
Soviel Dienst am Kunden hat seinen Preis. In die Hühnermobile, die Milchtankstelle und den dazugehörigen Warenautomaten mit Hofprodukten investierte die Landwirtsfamilie "einen sechsstelligen Betrag". Auch zusätzliches Hilfspersonal wurde eingestellt. "Wir hoffen, dass sich die Investitionen langfristig auszahlen", sagt Britta Benecke, die mit ihrem Mann Jan selbst etwa 80 Stunden pro Woche auf dem Hof arbeitet. Gemeinsam haben sie auch die Hürde genommen, als ihnen Land gekündigt wurde. "Der Eigentümer bekam mehr Geld von einem ortsfremden Landwirt. Auf diesem Preisniveau können und wollen wir nicht mithalten."
Allen widrigen Umständen zum Trotz will Sohn Hermann (18) später einmal den Hof übernehmen. Er macht im Frühjahr sein Abitur am Gymnasium in Bremervörde mit Schwerpunkt Landwirtschaft und anschließend eine Ausbildung auf einem Bauernhof in Hanstedt-Nindorf. Britta Benecke: "Wenn Hermann danach hier anfängt, werden wir ihn unterstützen, wo es nur möglich ist."
- Der NDR-Beitrag "Wenn die Arbeit nicht mehr lohnt" wird am Montag, 31. Oktober, um 21 Uhr ausgestrahlt.