Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mitgliederzuwachs statt -rückgang: Pistolenschießsportverein Nordheide trotzt dem Trend im Landkreis

Vereinsvorsitzender Uwe Eiger (Foto: PSSV Nordheide)
ce. Garlstorf. Der Nachwuchsmangel bereitet zahlreichen Schützenvereinen im Landkreis Harburg Kopfzerbrechen. Diesem Trend trotzt der Pistolenschießsportverein (PSSV) Nordheide, dem ältesten Verein dieser Art im Kreis. Die Mitgliederzahl des PSSV stieg im vergangenen Jahr um 15 auf inzwischen über 60 Personen. Das berichtete Vereinsvorsitzender Uwe Eiger jetzt auf der Jahreshauptversammlung in Garlstorf. Die neu eingetretenen Sportschützen hatten demnach zuvor ihre Probezeit absolviert, was beim PSSV seit dessen Gründung im Jahr 1968 eine Voraussetzung für die Mitgliedschaft ist.
Auch sportlich blickte Uwe Eiger auf ein sehr erfolgreiches 2016 zurück. Die Schützen des PSSV - der auch dem Deutschen Schützenbund (DSB) und dem Bund deutscher Sportschützen (BDS) angehört - zeigten hervorragende Leistungen bei Kreis- und Landesmeisterschaften. Eiger selbst und sein PSSV-Kollege Jan-Hendrik Meyer qualifizierten sich sogar für die deutschen Meisterschaften und vertraten ihren Verein auch erfolgreich auf Bundesebene.
Eiger wies auf der Versammlung darauf hin, dass sich eine Verschärfung des Waffengesetzes abzeichne. Das EU-Parlament fordere ein Verbot einzelner Waffen und neue Aufbewahrungsvorschriften und diskutiert ein Verbot privater Waffen. "Dies würde zwar nicht zu einer Verschärfung des Gesetzes führen, die Schützen aber stärker im Hinblick auf verschiedene Vorschriften sensibilisieren", so der PSSV-Chef.
Ein weiteres Thema waren die inzwischen abgeschlossenen Baumaßnahmen am Schießstand in Garlstorf, die laut Eiger nur durch eine erhebliche Eigenleistung der Mitglieder umgesetzt werden konnten. So wurden eine zusätzliche Traverse errichtet und Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Diese Aktivitäten erinnerten Uwe Eiger an die Aufbauarbeiten in der Vereins-Gründerzeit, seit der unter anderem Klaus Günther aus Winsen und Jürgen A. Schulz (Asendorf) den Pistolenschützen angehören.