Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Mobile Heimwerker" der Stadt Winsen sind sehr gefragt

Das Logo der Initiative (Foto: Stadt Winsen)
ce. Winsen. Eine positive Zwischenbilanz für die vor gut einem Jahr auf Anregung des Familienbüros ins Leben gerufene Initiative "Die mobilen Heimwerker" zog kürzlich die Stadt Winsen. Bei dem Angebot helfen handwerklich begabte Rentner anderen Senioren bei Kleinst-Reparaturen im Haushalt.
„Die mobilen Heimwerker haben seit der Gründung bereits 20 Aufträge ausgeführt und machen ihren Job ausgesprochen engagiert und gut. Sie helfen, wenn Familienangehörige oder Nachbarn nicht zur Stelle sind. Auf diese Weise sollen die älteren Menschen in der Stadt unterstützt werden, damit sie so lange wie möglich selbstständig und unabhängig in ihrer vertrauten Umgebung bleiben können", erklärte Bürgermeister André Wiese. Damit träten die Heimwerker auch nicht in Konkurrenz zu örtlichen Handwerksbetrieben.
Gegen eine Aufwandsentschädigung von 5 Euro pro Arbeitseinsatz kommen die Heimwerker schnell und unkompliziert. Glühbirnenwechsel, Befestigung von Blumenkästen und viele andere Aufgaben standen bisher auf dem Programm. Aber auch wenn ein Regal befestigt werden soll, eine Schublade klemmt oder der Wasserhahn tropft, sind sie die richtigen Ansprechpartner.
Derzeit gehören zu der Gruppe neun Männer, die sich über weitere Unterstützung freuen. Einmal im Monat tauschen die Heimwerker ihre Erfahrungen aus und pflegen dadurch zugleich ihre sozialen Kontakte. „Auch das ist ein positiver Effekt der Aktion, nämlich älteren Menschen mit ihrem Können und ihrer Erfahrung eine sinnvolle, gemeinnützige Beschäftigung in einer Gemeinschaft Gleichgesinnter zu vermitteln“, so André Wiese.
- Wer ein mobiler Heimwerker werden oder sich darüber informieren möchte, meldet sich unter Tel. 04171 - 654124 im Familienbüro der Stadt.