Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Muss meine Existenz sichern"

Auf dieser Wiese will Volker Sasse bauen
thl. Sangenstedt. "Ich will mit niemanden im Dorf Ärger haben, deswegen habe ich mein Vorhaben in den Außenbereich verlegt", sagt Landwirt Volker Sasse. "Alternativ müsste ich meinen Hühnerstall mitten im Dorf vergrößern."
Volker Sasse ist der Landwirt, der am Bruchweg einen Hühnerstall für rund 2.000 Tiere bauen will und deshalb im Dorf bei einigen Bürgern in Ungnade gefallen ist. "Nach den Vorfällen in Borstel mit der Schweinemastanlage kann ich die Leute verstehen", sagt Sasse. "Allerdings ist mein Vorhaben damit überhaupt nicht zu vergleichen. Bei mir werden alle Immissionswerte eingehalten."
Auf der Wiese neben einem kleinen Wäldchen will Sasse neben dem Stall auch ein Wohnhaus mit Hofladen errichten. "Das Vorhaben ist nicht vergrößerungsfähig", sagt der Landwirt. Das bedeutet: Er könne nicht mehr als 2.000 Hühner halten. "Ich will den Kunden auch keine Quantität, sondern Qualität liefern", sagt er.
Bis Ende November läuft die von der Stadt Winsen auf den Weg gebrachte Nachbarbeteiligung für dieses Vorhaben noch. Was ist, wenn der Neubau abgelehnt werden sollte? "Dann muss ich wohl doch meine Hofstätte im Dorf erweitern", sagt Volker Sasse. "Ich plane den Stall ja nicht zum Spaß, sondern um meine Existenz zu sichern."