Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neue "Sprach-Kita" in Winsen ist Vorreiter bei der Nachwuchsförderung

Fördern in der Winsener Kita Kinder mit verschiedenen Muttersprachen: Fachkraft Mandy Baensch (li.) und Einrichtungsleiterin Gabriele Albrecht (Foto: Wilfried Staake)
ce. Winsen. Als eine von ganz wenigen Kindertagesstätten im Landkreis Harburg nimt die evangelische Einrichtung Fuhlentwiete in Winsen jetzt am Bundesprogramm "Sprach-Kitas" teil und ist damit Vorreiter bei der Nachwuchsförderung in der Region. Dabei fördert das Bundes-Familienministerium eine zusätzliche Fachkraft in der Kita im Bereich sprachlicher Bildung.
Mandy Baensch, Erzieherin und Sozialpädagogin B.A., nimmt diese Aufgabe in der Fuhlentwiete wahr. Sie unterstützt die pädagogischen Fachkräfte unter anderem bei der Weiterentwicklung alltagsintegrierter Bildung durch Sprachtraining und Vorlesen. Darüber hinaus unterstützt sie die Erzieherinnen in den Bereichen Dokumentation und Qualitätssicherung.
"Sprachkompetenzen eröffnen allen Kindern gleiche Bildungschancen von Anfang an", ist Mandy Baensch überzeugt. Wissenschaftliche Studien zeigten, dass eine derartige Bildung besonders wirksam sei, wenn sie früh beginne. Weitere Schwerpunkte des Bundesprogramms sind inklusive Pädagogik und die Zusammenarbeit mit Familien.
„Die Teilnahme am Programm ermöglicht uns, das Bildungsangebot systematisch und ganzheitlich zu verbessern", erklärt Kindergartenleiterin Gabriele Albrecht. Der Spracherwerb aller Kinder werde gefördert. Dabei lerne jeder von jedem, egal aus welchem Herkunftsland er stamme.
In der Kindertagesstätte Fuhlentwiete werden täglich 115 Kinder von 19 pädagogischen Fachkräften betreut. Neben drei Kindergartengruppen gibt es auch zwei Krippengruppen. Der Anteil von Kindern mit Migrationshintergrund liegt in der Einrichtung bei 68 Prozent.
Insgesamt nehmen erst drei Kitas im Landkreis Harburg am Sprachförderprogramm des Bundes teil. Von Januar 2016 bis Dezember 2019 stellt der Bund insgesamt 400 Millionen Euro zur Verfügung. Damit können bis zu 4.000 zusätzliche halbe Fachkraftstellen in den Kitas und in der Fachberatung geschaffen werden.
- Infos unter www.fruehe-chancen.de/sprach-kitas.