Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neue Tischlerei der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg wird in Winsen eingeweiht

Hochmoderne Ausstattung: Das Herzstück der Tischlerei sind zwei moderne, computergesteuerte und automatisierte Bearbeitungszentren für schwierig herzustellende Teile (Foto: Lebenshilfe Lüneburg-Harburg)
ce. Winsen. Von der Palette bis zum Einbauschrank wird fast alles gebaut in der neuen Tischlerei der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg am Borsteler Grund in Winsen. Schon vor der offiziellen Einweihung am Freitag, 19. Februar, hat ihr die Produktion begonnen.
"Bei der Ausstattung liegen wir ganz weit vorne. Unser Maschinenpark ist deutlich über dem Niveau vergleichbarer mittelständischer Betriebe in der Umgebung von Lüneburg, Winsen und dem südlichen Hamburg", sagt Tischlerei-Leiter Thomas Jahn.
Unter der Leitung von Jahn und drei Gesellen fertigen insgesamt 27 Männer und Frauen mit vorwiegend geistiger Behinderung Holzartikel für jeden Bedarf an. "Wir haben Platz für 36 Beschäftigte. Der Altersdurchschnitt liegt derzeit bei etwa 30 Jahren. Grundsätzlich können in der Tischlerei Menschen mit Behinderung vom 16. Lebensjahr bis zur Rente arbeiten", so Jahn. Zu den Kunden gehört der Hamburger Hafen ebenso wie ein Klebstoff-Produzent oder auch ein Druckmaschinen-Hersteller. Für sie fertigt das Tischlerei-Team beispielsweise Holzkeile zur Ladungssicherung von Schiffscontainern sowie Paletten und Verpackungskisten.