Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neuer Bußgeldkatalog tritt in Kraft

(thl). Ab dem 1. Mai tritt der neue Bußgeldkatalog für Verkehrsteilnehmer in Kraft. Wichtigste Neuerung: Das Punktesystem wurde reformiert. Künftig ist der Führerschein schon bei acht und nicht erst bei 18 Punkten weg. Im Gegenzug werden Verstöße nur noch mit ein bis drei Punkten geahndet. Und: Punkte gibt es im wesentlichen nur noch bei Verstößen, die im Zusammenhang mit der Verkehrssicherheit stehen. Auch neu: Die Obergrenze für Verwarngelder wird von 35 auf 50 Euro angehoben. Damit einhergehend werden bestimmte Bußgelder angehoben. So kostet die Handynutzung am Steuer künftig 60 Euro (bisher 40 Euro).