Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neues Buch zum 225. Geburtstag

Autor Helmuth Hinkfoth (Foto: thl)

Briefwechsel zwischen Goethe und Eckermann

thl. Winsen. Winsens berühmter Sohn, der Dichter, Schriftsteller und Goethe-Vertraute Johann Peter Eckermann, wäre am 21. September 225 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass richtet der Heimat- und Museumverein an diesem Tag einen Vortragsabend in der Schlosskapelle aus. Beginn ist um 19.30 Uhr.
Referent ist der Autor Helmuth Hinkfoth aus Winsen, der sein heute erscheinendes Buch "Der Briefwechsel zwischen Goethe und Eckermann" vorstellen wird. Für den musikalischen Rahmen sorgt Louis Böer auf der Konzertgitarre.
Von Johann Peter Eckermann ist eine große Zahl von Briefen erhalten. Auch Briefe, die an ihn selbst gerichtet waren, werden in verschiedenen deutschen Archiven verwahrt. Den Teil dieser alten Schriftstücke, die zwischen Goethe und Eckermann gewechselt wurden, trug der Eckermannbiograf Helmuth Hinkfoth nun zusammen und versah ihn zum besseren Verständnis mit Erläuterungen. Daraus entstand in fruchtbarem Zusammenwirken mit dem
Winsener Heimat- und Museumverein ein besonderes Buch.
"Auch diese Briefe spiegeln Charakter und Persönlichkeit ihrer Verfasser wider. Sie zeigen die Höhe ihrer sprachlichen und gedanklichen Gewandtheit, deuten gelegentlich ihre besonderen Fähigkeiten und Vorlieben an, ihre Grundwerte und Weltanschauung, und fast immer lässt sich der Grad der Wertschätzung für das abwesende Gegenüber erkennen", sagt Helmuth Hinkfoth. "Besonders Eckermanns Briefe gleichen häufig Fenstern, die Einblicke in seine zum Zeitpunkt des Niederschreibens herrschende Stimmung und Gedankenlage gewähren."
• Das Buch "Der Briefwechsel zwischen Goethe und Eckermann" (ISBN 978-3-946053-10-1) ist im Verlag des Heimat- und Museumverein erscheinen und kostet 9,80 Euro.