Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neues Netzwerk für Kreative: Schauspieler Burkhard Schmeer gründet "Deutsche Gesellschaft zum Erhalt kultureller Höchstleistungen"

Im neuen Verein aktiv: die Bühnenprofis Burkhard Schmeer und Kerstin Kessel (Foto: archiv/ce)
ce. Landkreis. Er begeisterte mit Frühlingsspektakel und Weihnachtsmärchen bereits das Publikum in der Region und moderierte im vergangenen Jahr virtuos die Verleihung des Kulturpreises "Blauer Löwe" des Landkreises Harburg: der bekannte Schauspieler und Autor Burkhard Schmeer (51) aus Lüneburg. Jetzt hat das Multitalent den bundesweit aktiven Verein "Deutsche Gesellschaft zum Erhalt kultureller Höchstleistungen" gegründet - eine gemeinnützige Info- und Austauschbörse für Kreative.
Als lose Verbindung gibt es den Verein bereits einige Jahre. "Nun wollten wir die Sache amtlich machen, damit wir noch effektiver und umfassender im Dienste der Kultur agieren können", sagt Burkhard Schmeer. Er selbst ist Vereinsvorsitzender, sein Schauspiel-Kollege Heiko Linnemann fungiert als Vize-Vorsitzender und Schmeers Ehefrau Kerstin Kessel als Schatzmeisterin. Derzeit hat der Verein rund 20 Mitglieder, allesamt Künstler und Veranstalter mit langjähriger Berufserfahrung. Weitere Interessierte können für einen Jahresbeitrag von 25 Euro beitreten. "Die Mitglieder wollen und sollen sich in einem Netzwerk gegenseitig etwa bei der Suche nach geeigneten Auftrittsorten im Bundesgebiet, in Technikfragen, bei Versicherungsangelegenheiten und bei der Beantragung von Fördergeldern unterstützen", so Schmeer.
Als erste Projekte plant die "Deutsche Gesellschaft zum Erhalt kultureller Höchstleistungen" für 2017 die Umsetzung eines Zwei-Personen Stückes mit Schmeer und der vom Theater Lüneburg bekannten Schauspielerin Isabel Arlt. "Außerdem wollen wir ein Kunstfestival auf die Beine stellen, das unserem Vereinsnamen Ehre machen soll", kündigt Burkhard Schmeer an.
- Infos zum Verein unter http://www.burkhard-schmeer.de.