Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Parkplätze fallen weg - Stadt Winsen setzt Vorgabe des Verwaltungsausschusses um

Das bedeuten die Farben: rot - dauerhaft gesperrt; gelb - eingeschränkt nutzbar; grün - stets nutzbar (Foto: Stadt Winsen)
thl. Winsen. Nach Fertigstellung des Parkhauses werden rund um den Winsener Bahnhof wieder geordnete Parkverhältnisse geschaffen. "So sind bereits einige Parkverbote auf der Nordseite der Bahngleise wieder eingerichtet worden, damit ein Begegnungsverkehr auf den Straßen möglich ist.", erklärt Stadtsprecher Theodor Peters. "Des Weiteren sind die unbefestigten Flächen auf der Südseite an den Schützenverein zurückgegeben worden, der sie für die Anlegung provisorischer Stellplätze während des Parhausbaus der Stadt überlassen hatte." Auf Dauer hätten diese Flächen ohne eine geregelte Entwässerung, eine ordnungsgemäße Befestigung und eine ausreichende Beleuchtung nicht weiter als Parkplatz genutzt werden dürfen.
Jetzt wird die vom Verwaltungsausschuss in der letzten Sitzung vor der Sommerpause beschlossene Regelung für die Parkplätze der Stadthalle umgesetzt. Der rot gekennzeichnete Bereich (Foto) ist dauerhaft den Besuchern der Stadthalle vorbehalten. Uneingeschränkt für die Öffentlichkeit – und damit auch für die Pendler – ist der grün markierte Bereich nutzbar. Die gelb eingefärbte Zone soll bei Bedarf rechtzeitig vor größeren Veranstaltungen für den Stadthallenbetrieb gesperrt werden können. Peters: Nur einige Male im Jahr werden diese Plätze am Vorabend des Tages einer Veranstaltung in der Stadthalle abgepollert. An den anderen, allermeisten Tagen des Jahres können aber auch hier Pendler kostenlos parken."
Zur Umsetzung dieser Regelung werden ab dem 25. Juli eine Reihe von Straßenpollern - zum Teil feste und zum Teil mobile - auf dem Parkplatzgelände gesetzt. "Abgepollert werden auch die Grünflächen auf der Nord- und Ostseite des Parkplatzes, damit sie zukünftig von Fahrzeugen freibleiben", so Peters weiter. Die Arbeiten werden etwa zwei Wochen andauern. In dieser Zeit kann es zu baubedingten Verkehrseinschränkungen kommen.
Ergänzend wird das Haltverbot außerhalb der gekennzeichneten Parkplätze in diesem Bereich, das gegenwärtig nur für Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen gilt, auf alle Fahrzeuge ausgedehnt. Ein Haltverbot wird auch für die Straße „An der Kleinbahn“ gegenüber der AOK und für die Rampe zum Lidl-Parkdeck angeordnet, um auch hier einen Begegnungsverkehr zu gewährleisten.
Im Umfeld des Bahnhofs kann damit nördlich der Bahn auf und hinter dem Lidl-Parkdeck sowie am Schlossring auf dem ehemaligen Busparkplatz der Landesgartenschau kostenlos geparkt werden. Südlich der Bahngleise ist das unverändert auf der P&R-Anlage und - mit den genannten Einschränkungen - auf den Parkplätzen der Stadthalle möglich.