Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Positive Bilanz und Ehrungen auf Delegiertenversammlung der Kreisjugendfeuerwehr in Winsen

Gratulation für die Geehrten (v. li.): Detlef Schröder, Lothar Plieschke, Sven Blechner, Andreas Neuenstadt, Sebastian Beecken, Anke Meyer, Hans-Heinrich Rieckmann und Volker Bellmann (Foto: Mathias Wille)
ce. Winsen. Die Jugendfeuerwehren im Landkreis Harburg sind auch im vergangenen Jahr ihrer Rolle als Nachwuchsorganisation der Freiwilligen Feuerwehr wieder mehr als gerecht geworden. So wurden 130 Mädchen und Jungen in die Einsatzabteilungen übernommen. Insgesamt verrichten in den 92 Jugendwehren 1.436 Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren – darunter 440 Mädchen - ihren Dienst. Diese Zahlen verkündete Kreisjugendwart Detlef Schröder kürzlich auf der Delegiertenversammlung der Kreisjugendfeuerwehr in Winsen.
Sehr erfolgreich waren die Nachwuchsbrandschützer demnach bei den überregionalen Wettbewerben. Sechs Gruppen qualifizierten sich für den Bezirkswettbewerb und dort für den Landesentscheid. „Zehn Prozent der Gruppen auf dem Landeswettbewerb kamen aus dem Kreis Harburg“, so Schröder stolz. Die Teilnehmer aus Handeloh, Laßrönne, Stöckte und der drei Gruppen aus Wesel hätten tolle Platzierungen erzielt und die Region hervorragend repräsentiert.
Vom 26. Juni bis 2. Juli findet das große Kreiszeltlager in Buchholz statt, zu dem etwa 1.500 Teilnehmer erwartet werden.
Kreiskinderfeuerwehrwartin Melanie Schumann berichtete, dass es Ende 2015 im Landkreis 19 Kinderfeuerwehren mit 307 Mitgliedern - davon 120 Mädchen - gab. 47 Kinder wurden in die Jugendfeuerwehren übergeben, drei ehemalige Kinderfeuerwehrmitglieder in die Einsatzabteilungen übernommen.
Zum neuen Fachbereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit wurde Oliver Bachmann aus Wulfsen gewählt. Neuer stellvertretender Fachbereichsleiter Wettbewerbe ist Henning Gehrdau (Stelle), der dieses Amt bereits seit 2015 kommissarisch ausübt.
Kreisbrandmeister Volker Bellmann bedankte sich bei den Jugendwarten für die hervorragende Arbeit in den Wehren. „Jedes Jahr kommen etwa 70 Prozent des Nachwuchses der Einsatzabteilungen aus den Jugendwehren“, betonte er.
Bellmann zeichnete Hans-Heinrich Rieckmann aus Lindhorst für dessen jahrzehntelange Jugendarbeit mit der Goldenen Ehrenmedaille des Kreisfeuerwehrverbandes aus. Rieckmann – den meisten besser unter seinem Spitznamen „Rico“ bekannt - ist seit 1980 in der Jugendarbeit tätig, unter anderem als Gemeindejugendwart in Seevetal. Seit 1983 ist er in verschiedenen Funktionen Mitglied des Kreisjugendfeuerwehrvorstandes.
Die Silberne Ehrennadel der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr ging an Lothar Plieschke, langjähriger Gemeindejugendwart der Samtgemeinde Elbmarsch. Für ihre Verdienste um die Jugendarbeit in den Feuerwehren wurden Stelles Gemeindejugendwart Sebastian Beecken, Sven Blechner als Vize-Gemeindejugendwart der Samtgemeinde Salzhausen und Wulfsens Jugendwart Andreas Neuenstadt mit der Floriansmedaille der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr belohnt. Mit Blumen beglückwünschte Detlef Schröder die bereits 2015 mit der Goldenen Ehrennadel der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr ausgezeichnete Anke Meyer zum 25-jährigen Jubiläum als Glüsinger Ortsjugendwartin.
Winsens Stadtjugendwart Martin Porth appellierte an die Jugendwarte, ihre Gruppen zu den Wettbewerben während des Kreisjugendfeuerwehrtages in Winsen anzumelden, der am 29. Mai auf dem Sportplatz der Berufsbildenden Schulen stattfindet.