Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Reformations-"Hauptstadt" Wittenberg begeisterte Reisegruppe des Kirchenkreises Winsen

Vor dem Lutherdenkmal auf dem Wittenberger Marktplatz: die Besucher aus dem Kirchenkreis Winsen mit Superintendent Christian Berndt (li.) und Kirchenkreis-Jugenddiakonin Lena Schäfer (re.) (Foto: Kirchenkreis Winsen)
ce. Winsen. Eine abwechlungsreiche dreitägige Reise in die Lutherstadt Wittenberg unternahm der Kirchenkreis Winsen jetzt anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums. Insgesamt 33 Teilnehmer zwischen 0 und 82 Jahren fuhren unter der Leitung von Kirchenkreis-Jugenddiakonin Lena Schäfer und Superintendent Christian Berndt mit.
Neben der geschichtsträchtigen Altstadt von Wittenberg besuchte die Gruppe auch Ausstellungen und Veranstaltungen, die im Rahmen der Weltausstellung der Reformation stattfinden. Noch bis zum 10. September sind im Grüngürtel rund um die Innenstadt sieben Themenbereiche zu finden mit unterschiedlichen Angeboten. Die Besucher erlebten unter anderem Riesenradfahren und Hochseilklettern als Aktion der evangelischen Jugend und eine Kunstausstellung über "Luther und die Avantgarde" im alten Gefängnis. Die Abende ließ man bei den Konzerten unter freiem Himmel ausklingen.
Beindruckt zeigte sich Christian Berndt auch vom "Erlebnisraum Taufe", den die Landeskirche Hannovers eingerichtet hat. "Ruhige Musik, besonderes Licht, ein Quiz, Luthers Schreibtisch, ein Film und ein Gespräch am uralten Taufbecken waren eine schöne Tauferinnerung für Kinder und Erwachsene", so Berndt. Lena Schäfer blickte schon voraus: „Ich freue mich sehr, dass wir im September noch einmal mit 130 Jugendlichen nach Wittenberg fahren werden zum Konfi-Camp. Die Reise lohnt sich.“
- Infos zum Programm der Reformations-Weltausstellung unter www.r2017.org.