Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Riesen"-Veranstaltung in Winsen

bs. Winsen. Was für ein Spektakel in Winsen: Das beliebte Oldtimer-Treffen am Winsener Schloss unter der Schirmherrschaft von Jürgen Vanheiden und Winfried Bremer begeisterte in diesem Jahr mit vielen neuen und vor allem "riesigen" Höhepunkten.
So wurden tausende Besucher Zeugen der unglaublichen Größe und des ohrenbetäubenden Sounds vom größten Motorrad der Welt, das mit seinem Besitzer Wilfried Niebel von der "Harzer-Bike-Schmiede" bei einer "kleinen" Runde auf dem Schloßplatz den Erdboden beben ließ. "Das Motorrad ist 2007 zu Ehren der Wiedervereinigung und dem Frieden auf der gesamten Erde gebaut worden. Die Materialien habe ich auf auf vielen Militärplätzen und aus Nachlässen der Weltkriege zusammengesammelt", erklärt Wilfried Niebel, der mit seinem Team rund 5.000 Stunden an dem 1.000 Ps starken und circa 4,5 Tonnen schweren Gefährt mit drei Rädern gearbeitet hat.
Und er übertrifft sogar das noch: Vier komplette Jahre hat der Hobby-Bastler Andreas Kunert (50) an seiner Plymounth Satellite von 1966 mit 280 Ps herum geschraubt. "Das Auto kommt aus den Vereinigten Staaten und hatte beim Kauf die Farbe Lila. Jetzt ist es Candy-Orange und vom Motor bis hin zu den Sitzen wurde alles komplett restauriert", erzählt der Maler aus Harburg, der das erste Mal beim Oldie-Treffen in Winsen dabei war.