Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Riesensause" in Winsen: Stöckter Narren "beherrschten" wieder die Stadt

Stöckter Faslam lockte mit rund 30 Bildern wieder Tausende Besucher in die Innenstadt

bs. Winsen. "Gute Laune wird befohlen, keine Zeit, um Luft zu holen", raunte am vergangenen Sonntag Marcel Fütterer, erster Vorsitzender der Stöckter Faslamsbrüder ausgelassen ins Mikrophon, als ihm und den diesjährigen Faslams-Eltern Andre Noweck und Joachim Frank von Winsens Bürgermeister André Wiese der "Schlüssel" zum Rathaus übergeben wurde.
Und das kann traditionell nur eines in de Luhestadt bedeuten: Es ist endlich Faslam und die Stöckter Narren "herrschen" wieder über die Stadt.
Mit rund 30 bunten Fußgruppen und Wagen-Bildern, die thematisch breit gefächerte Parodien auf Max&Moritz, die Griechenland-Krise, den erloschenen Traum von Olympia, 80 Jahre Langnese, Balu&seine Crew, Schaun das Schaaf oder auf die armen aber sexy Pleitegeier erzählten, übernahmen die Faslamsbrüder und -Schwestern im Beisein und mit der Zustimmung von Tausenden Besuchern das "Stadtruder". Noch bis zum frühen Abend wurde die Innenstadt dabei in eine "Party-Meile" verwandelt, von der auch der Norddeutsche Rundfunk regelmäßig Bericht erstattet.
Noch bis zum heutigen Mittwoch wird in Stöckte die fünfte Jahreszeit gefeiert, die in diesem Jahr mit der neuen "Lumpendisco" und der großen Kindermaskerade am Samstag begann und traditionell mit dem Aschermittwochs-Frühshoppen in Siever´s Gasthaus ihr Ende findet.