Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Rückt "Lidl"-Baustart in Salzhausen näher? Nachforderungen der Genehmigungsbehörde werden abgearbeitet

Baustelle mit vielversprechendem Werbeschild: "Demnächst" soll hier der Lidl-Lebensmitteldiscounter eröffnen
ce. Salzhausen. "Demnächst auch hier für Sie!": Mit diesem Slogan wirbt die Firma Lidl schon seit geraumer Zeit an der Bahnhofstraße in Salzhausen für die dortige Ansiedlung eines Lebensmitteldiscounters. Aber außer Baustellenschutt einer abgerissenen alten Molkerei ist an der Stelle, wo der Discounter bis Juli 2017 entstehen soll, nichts zu sehen. Der Gemeinderat stimmte kürzlich einer erneuten Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes nach den Wünschen von Lidl zu. So soll unter anderem nach den Entwürfen des beauftragten Winsener Architektenbüros Artrium Salvers GbR der Discounter-Eingang mit einer Glasfront versehen werden und nicht - wie ursprünglich geplant - mit Aluminium-Profilen. Die Gebäudefläche wurde etwas verbreitert, die Gesamtverkaufsfläche soll nun bei 1.300 Quadratmetern liegen. Die anfangs im Erdgeschoss vorgesehenen Sozialräume sind jetzt im Obergeschoss angedacht, und die Zahl der Kundenparkplätze wurde um zehn auf 85 verringert. Spätestens am 31. Juli 2017 soll der Einkaufsmarkt fertig sein.
Die aktualisierte Fassung des Bauantrages wurde unmittelbar nach der jüngsten Ratssitzung vor gut vier Wochen beim Landkreis Harburg als Baugenehmigungsbehörde gestellt. Aus dem Salzhäuser Bauamt hieß es jetzt auf WOCHENBLATT-Anfrage, der Landkreis habe bezüglich des Bebauungsplanes noch Nachforderungen gestellt, die der Architekt nun abarbeite.