Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sanierungen der Ortsdurchfahrten Garstedt und Gödenstorf gewinnen Konturen

Soll auch saniert werden: die Kreisstraße 75 zwischen Gödenstorf und Lübberstedt
ce. Garstedt/Gödenstorf. Die Planungen für die Sanierungen der Ortsdurchfahrten in Garstedt (L234) und Gödenstorf (L216) sowie der K75 zwischen Gödenstorf und Lübberstedt nehmen Fahrt auf. Kürzlich fand ein Erörterungstermin der an den Maßnahmen in Garstedt beteiligten Behörden und Institutionen statt. In Garstedt solle die Sanierung in diesem Jahr umgesetzt werden, erfuhr das WOCHENBLATT aus dem Rathaus von der Samtgemeinde Salzhausen. Etwa ab Sommer würden die erforderlichen Arbeiten ausgeschrieben.
Für die Sanierung der Gödenstorfer Ortsdurchfahrt entlang der L216 starten Ende dieses Jahres die Vorbereitungen. Gleiches gilt für die Ausbesserung der K75, die Gödenstorf mit dem Ortsteil Lübberstedt verbindet. "Vom Einmündungsbereich beider Straßen aus muss an der Kreisstraße eine neue Oberflächenentwässerung mit Regenrückhaltebecken geschaffen werden. Operativ ist hierfür das Land Niedersachsen zuständig. Wir sind mit ihm gerade im Gespräch darüber, ob die Arbeiten möglichst im Zuge der Straßensanierung mit erledigt werden können", sagte Landkreis-Pressesprecher Johannes Freudewald gegenüber dem WOCHENBLATT. "Dann müssten die Verkehrsteilnehmer nicht kurze Zeit später erneut eine Baustelle mit Beeinträchtigungen in Kauf nehmen. Wie sich Land und Kreis die Kosten für die gemeinsame Arbeit in dem Gebiet teilen, ist dann Verhandlungssache."