Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Satte 222 Einsätze gefahren

Stadtbrandmeister Helmut Kuntze (Foto: Feuerwehr)
thl. Winsen. Die 13 Feuerwehren der Stadt Winsen haben eine "brandheißes Jahr" hinter sich. Insgesamt rückten die Retter zu 222 Einsätzen aus. Diese Zahl nannte Stadtbrandmeister Helmut Kuntze jetzt in seinem Jahresbericht. Bei den Einsätzen überwogen die Hilfeleistungen, so Kuntze. Dabei wurden 92 Personen und fünf Tiere gerettet. Für zwölf Menschen kam jede Hilfe zu spät. Alle Einsätze seien in vorbildlicher Wiese abgearbeitet worden, lobte der Feuerwehr-Chef.
Den Mitgliederbestand der Wehren bezeichnete Kuntze als "noch gesund". Insgesamt absolvieren 651 Männer und Frauen ihren Dienst in den Wehren. Hinzu kommen 234 Mitglieder in den Jugendwehren und 44 in den Kinderwehren, die im vergangenen Jahr in Winsen und Tönnhausen gegründet wurden und mit denen der Nachwuchs für die Einsatzabteilungen langfristig gesichert werden soll.
Einen Dank sprach Helmut Kuntze dem Rat und der Verwaltung der Stadt Winsen aus - zum einen für die bereitgestellten Gelder notwendiger Anschaffungen, zum anderen auch für die Genehmigung des neues Feuerschutzkonzeptes, mit dem die Wehren zukunftssicher gemacht werden.