Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Scharmbecker Erntefestverein braut sein eigenes Bier

Vor dem Brauhaus in Hamburg (v. re.): das Erntekönigspaar Emma Petersen und Alexander Lehmann sowie XXX und Klaus Maack vom Erntefestverein (Foto: Steiwer)
ce. Scharmbeck. Wenn am ersten September-Wochenende wieder Tausende begeisterte Besucher zum Erntefest in Scharmbeck strömen, dürfen sie sich auf einen ganz besonderen Genuss freuen: Der Erntefestverein präsentiert auf dem größten Event dieser Art in ganz Norddeutschland erstmals sein eigenes Bier - das Scharmbecker Fest-Bräu.
Die nötigen "Zutaten" - nämlich die Scharmbecker Gerste - brachten Emma Petersen und Alexander Lehmann als Erntekönigspaar kürzlich zur Gröninger-Privatbrauerei in Hamburg. Begleitet wurden die Majestäten von ihrem Gefolge, das aus vier Knechten samt Dreschflegeln bestand, sowie von weiteren Vereinsmitgliedern.
Nach dem Empfang durch den Braumeister setzten die Besucher gemeinsam mit ihm den ersten Biersud für das Fest-Bräu an. Emma Petersen und Alexander Lehmann führten dabei unter Anleitung des Meisters die Gerste eigenhändig in die Maischepfanne, wo im ersten Schritt des Brauvorgangs die Gerste zu Malz verarbeitet wird. Nach dem Ansetzen des Suds stellten Petersen und Lehmann ihrem Gefolge das eigens für die Bier-Schöpfung gestaltete Wappen vor und ließen den Abend in gemütlicher Runde ausklingen.
In den kommenden Wochen wird das Scharmbecker Fest-Bräu unter Zugabe von Hopfen weiter verfeinert und abschließend von Mitgliedern des Erntefestvereins sorgsam verköstigt. Bis zum Erntefest werden 60 Hektoliter des Fest-Bräus gebraut und in Fässer angefüllt. Nach dem offiziellen Fassanstich beim traditionellen Kronenbinden schenkt der Verein den guten Gerstensaft dann auch am Festwochenende an die Besucher aus.