Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schon 150 Mitwirkende - Planungen für Festival "24 Stunden Stelle" laufen auf Hochtouren

Giuseppe Faldetta und Nikola Laudien organisieren das Festival (Foto: thl)
thl. Stelle. „Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, das Interesse der Teilnehmer ist sehr groß.“ So fassen Giuseppe „Jo“ Faldetta und Nikola Laudien den aktuellen Planungsstand vom Festival „24 Stunden Stelle“ zusammen, das am Samstag und Sonntag, 26. und 27. Mai, von 15 bis 15 Uhr in der Großgemeinde steigen soll (das WOCHENBLATT berichtete).
Auf die Idee zum Festival sind Faldetta und Laudien gekommen, nachdem sie sich zum wiederholten Male beim Festival „48 Stunden Wilhelmsburg“ in Hamburg getroffen hatten. „Warum nicht auch bei uns in Stelle?“, fragten sie sich und nahmen die Planungen auf. „Die Grundidee dabei war, dass der ganze Ort etwas gemeinsam auf die Beine stellt, das die Begegnung der Menschen fördert.“
Mittlerweile stehen 25 verschiedene Orte fest, an denen es im Rahmen des Festivals Musik und Aufführungen geben wird. „Bei der Musik haben wir alles dabei, vom offenen Volksliedersingen bis hin zum Rock und Death Metal“, sagt Faldetta. „Auch Kinderchöre und Rockabilly, eben für jeden Geschmack etwas.“
Auch die Orte sind ganz unterschiedlich - Freibad, Gemeindebücherei oder das Ole Huus. „Ein besonderer Konzertort wird das Carport von Familie Radwe sein, die dort selbst musizieren“, wirbt Nikola Laudien, die die Organisation im Namen der Gemeindebücherei durchführt.
Die Resonanz sei groß. Mittlerweile hätten über 150 Mitwirkende zugesagt. Und Anmeldungen werden noch entgegengenommen. „Das Schöne ist, es wird überall freier Eintritt sein“, sagen Jo Faldetta und Nikola Laudien. „Die Künstler spielen alle ohne Gage. Für sie wird um eine Hutspende gebeten.“ Das Festival ist nicht kommerziell ausgerichtet. „Wir verdienen nicht einen Cent“, sagen die beiden Organisatoren. Ausgaben für Werbung und Flyer werden über Sponsoren finanziert sowie aus dem Geld, dass die Bücherei von der Sparkasse Harburg-Buxtehude bekommen hat. Denn das Festival wurde bereits mit dem Kultursommerpreis bedacht.
Noch bis einschließlich Freitag, 16. März, können sich Interessierte bewerben, entweder in der Bücherei unter Tel. 04174 - 6158 oder bei Giuseppe Faldetta, Tel. 01515 - 8878055. Anschließend soll das Programm final auf die Beine gestellt und die Internetseite freigeschaltet werden. Faldetta und Laudien hoffnungsvoll: „Unser Ziel ist, daraus eine dauerhafte Veranstaltung zu machen.“