Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schützengehölz im Visier

David Forster von der Stadtverwaltung präsentierte die aktuelle Planung zur Schützengehölz-Nutzung (Foto: thl)

Stadt stellte aktuelle Planung für künftige Nutzung vor

thl. Winsen. Wie soll das Schützengehölz künftig genutzt werden? Um diese, für viele emotionale Frage geht es seit Monaten im zuständigen Fachausschuss des Winsener Stadtrates (das WOCHENBLATT berichtete). Auch die Bürger sind beteiligt. Am Montagabend stellte die Verwaltung den neuesten Planentwurf vor, in dem Ideen und Anregungen aus der Bevölkerung eingearbeitet wurden. "Entgegen des ersten Entwurfes sind die Mountain-Bike-Strecke und die Freifläche ersatzlos gestrichen worden", so Planer David Forster. "Die Hauptwege wollen wir wetterfest gestalten und ausleuchten, und es soll an den Hauptwegen eine Aufforstung stattfinden." Insgesamt sollen über 1.000 Bäume, Sträucher und Stauden gepflanzt werden. Klar ist, dass das Schützengehölz weiter sowohl von Radfahrern als auch Fußgängern und Sportlern genutzt werden soll. Bei der Vorstellung brachten Bürger weitere Vorschläge vor, die jetzt von der Verwaltung bewertet werden sollen. David Forster von der Stadtverwaltung präsentierte die aktuelle Planung zur Schützengehölz-Nutzung