Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schutzengel kommen leichter ins Kino - Aktion des Landkreises Harburg

Wer ins Winsener Kino geht, wird ab sofort an die Schutzegel für sichere Straßen im Landkreis Harburg erinnert. Natalie Grzesiak und Friedrich Goldschmidt besprachen jetzt die Kooperation (Foto: Landkreis Harburg)
(mum). Seit 2009 lädt der Landkreis Harburg alle Mädchen im Kreisgebiet zwischen 16 und 24 Jahren ein, sich als Schutzengel für ihre Freunde stark zu machen. Die jungen Frauen erhalten einen so genannten Schutzengel-Ausweis, der sie daran erinnern soll, für verantwortungsbewusstes Fahrverhalten einzutreten, wenn Altersgenossen ihr fahrerisches Können überschätzen oder sich übermüdet oder sogar alkoholisiert hinter das Lenkrad setzen sollten. Viele Geschäftsinhaber, Unternehmer und Kommunen unterstützen die Schutzengel-Initiative für sichere Straßen im Landkreis Harburg durch die Gewährung von Vergünstigungen. Ab sofort ist auch das Kinocenter Winsen mit dabei. Bei Vorlage ihres Schutzengel-Ausweises zahlen Schutzengel im Winsener Kino nur den ermäßigten Eintrittspreis für Kinder anstelle des Erwachsenenpreises.
"Die Initiative für sichere Straßen im Landkreis Harburg ist eine sinnvolle Sache. Die Schutzengel mit einer Eintrittsermäßigung zu unterstützen, ist für mich deshalb eine Herzensangelegenheit", betont die Leiterin des Winsener Kinos Natalie Grzesiak. Stellvertretend für die Initiatoren der Aktion "Sei ein Schutzengel" bedankt sich Friedrich Goldschmidt, Leiter des Bereiches Ordnung beim Landkreis Harburg. "Mit ihrer Unterstützung leisten Sie einen wichtigen Beitrag für den weiteren Erfolg der Aktion für sichere Straßen im Landkreis Harburg. Denn jedes Mal, wenn jetzt ein Schutzengel in Winsen ins Kino geht, wird er an den Schutzengel-Gedanken erinnert."
"Sei ein Schutzengel" ist eine Initiative des Landkreises Harburg, der Polizeiinspektion Harburg, der Verkehrswacht Harburg-Land und dem Präventionsrat Seevetal. Jeder kann die Schutzengel unterstützen und dazu beitragen, die Anzahl an schweren Verkehrsunfällen mit Beteiligung junger Erwachsener zu senken. Mehr Informationen gibt es beim Landkreis Harburg unter der Telefonnummer 04171 - 693747 oder unter www.schutzengel.landkreis-harburg.de.