Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Shanty-Chor "Tampentrekker" bot starke Show im ZDF-"Fernsehgarten"

Beim TV-Auftritt im "Fernsehgarten": der Hamburger Shanty-Chor "De Tampentrekker" (Foto: Hartmut Großmann)
ce. Landkreis. Rund 4.000 Live-Besucher und zwei Millionen Fernsehzuschauer begeisterte der Hamburger Shanty-Chor "De Tampentrekker", dem auch Sänger aus dem Landkreis Harburg angehören, kürzlich bei seinem Auftritt im ZDF-"Fernsehgarten" mit Moderatorin Andrea Kiewel. Lieder wie "Es gibt nur Wasser" und "Santiano" konnten sich in der Sendung durchaus mit den Beiträgen bekannter Stars wie Guildo Horn, Truck Stop, Lotto King Karl und Yared Dibaba messen lassen. Von Tim Hußmann, ihrem musikalischen Leiter, waren die "Tampentrekker" bestens auf das Gastspiel auf dem Mainzer Lerchenberg vorbereitet worden.
Chor-Mitglied Meinhard Molis hatte den bekannten Jingle der Sendung "Inas Nacht", in der die "Tampentrekker" zum "Repertoire" gehören, spontan umgeschrieben: "Witzig, witzig, keiner hätte das gedacht, der Norden kommt nach Mainz und lacht - ha, ha, ha, ha, ha!"
Eine besondere Rolle spielte Vorsitzender Lothar Überall. Für das "Fernsehgarten"-Bilderrätsel musste er sich maritim umziehen und mit einer Garnrolle in der Hand auf der Bühne stehen. Das Publikum kam umgehend auf den gesuchten Begriff - "Seemannsgarn".
"Die Fahrt nach Mainz war ein großartiges Erlebnis und eine weitere Erfahrung für die musikalischen Botschafter der Freien und Hansestadt Hamburg", zieht Hartmut Großmann aus Stelle, Öffentlichkeitsbeauftragter der "Tampentrekker", eine positive Bilanz.