Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Shopping-Spaß und Herbstfest lockten am verkaufsoffenen Sonntag Tausende nach Winsen

Trat beim Kulturfest auf: die Bollywood-Tanzgruppe aus Mölln
ce. Winsen. Eine einzige bunte Meile mit Shopping-Spaß und einem vielfältigen Unterhaltungsprogramm war die Winsener Innenstadt am jüngsten verkaufsoffenen Sonntag. Tausende Besucher aus dem Hamburger Speckgürtel folgten der Einladung der Winsener City-Marketing GmbH zu dem Aktionstag. Wer wissen wollte, wo im wahrsten Wortsinn die Musik spielte, musste nur den weithin vernehmbaren Klängen der Trommelgruppe "Sambucada" nachgehen. Die beliebte Formation trat beim Kulturfest rund ums Rathaus auf - ebenso wie der Volkstanzkreis Winsen und eine von der Deutsch-Indischen Gesellschaft (DIG) Winsen präsentierte Bollywood-Tanzgruppe aus Mölln. Das Internationale Café Winsen und die örtliche alevitische Gemeinde informierten im Rahmen des Festes über ihre Aktivitäten, und die Boule-Crew des HSV Stöckte bat Interessierte zum Spielen.
"Es ist super, dass das Kulturfest so gut angenommen wird. Davon profitiert auch die Geschäftswelt, denn viele Festgäste kaufen bei der Gelegenheit hier ein", freute sich City-Marketing-Geschäftsführer Matthias Wiegleb. Zahlreiche Besucher kamen aber nicht "nur" zum Einkaufen, sondern besuchten auch den "7. Infotreff rund ums Wohnen", den die Winsener Firma Schröder Immobilien gemeinsam mit befreundeten Unternehmen in "Kleins Weindepot" veranstaltete.
"Der verkaufsoffene Sonntag mit seinen tollen Angeboten ist eine schöne Sache. Man kann entspannt bummeln und bei den verschiedenen Aktionen der Gewerbetreibenden auch viel erleben", war Sabine Meyer aus Marschacht begeistert. Sie kaufte im Schuhhaus Rebenstorf neue Stiefeletten der renommierten Marke Paul Green. Geschäftsinhaber Friedrich Rebenstorf war Mitinitiator eines Herbstfestes, das die Geschäftsleute in der Marktstraße anlässlich des Shopping-Sonntages organisiert hatten. Dabei fanden die Wochenmarkt-Beschicker, die ihre Waren präsentierten, ebenso großen Anklang wie das Kinderkarrussell auf dem Kirchenvorplatz und das Schminken für die Kleinen beim Reisebüro Stender.