Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sommerpause führte zu mehr Arbeitslosen im August

Bei den Arbeitsagenturen in der Region gab es weniger Arbeitslose (Foto: archiv/ce)
(ce). Auch bedingt durch die Sommerferien ist die Zahl der Erwerbslosen bundesweit im August um 27.000 auf 2,5 Millionen Personen gestiegen. Dies waren 139.000 weniger als im Vorjahr, es war die niedrigste Zahl seit der Wiedervereinigung. Die Arbeitslosenquote stieg von 5,6 auf 5,7 Prozent. Dies gab jetzt die Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg bekannt. "Viele Schulabgänger und Ausbildungsabsolventen melden sich im Sommer zunächst arbeitslos. Auch viele Unternehmen halten sich während der Betriebsferien mit Neueinstellungen zurück", begründete BA-Chef Detlef Scheele die allgemeine Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt.
Im Landkreis Harburg setzte sich der Bundestrend nicht fort. So registrierte die Winsener Arbeitsagentur Ende August 2.034 Männer und Frauen ohne Job. Das waren 181 weniger als im Juli und 99 weniger als im August 2016. Die Quote ging um 0,4 Prozentpunkte auf 4,3 Prozent zurück, während sich der Bestand an freien Stellen um 147 auf 898 erhöhte. Im Einzugsbereich der Buchholzer Agentur für Arbeit gab es im August 3.439 Arbeitslose (Juli: 3.589, August 2016: 3.535). Rückgänge gab es bei der Quote (von 4,1 auf 3,9 Prozent), Zuwächse bei den freien Stellen (von 1.478 auf 1.530).