Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stadt radelt für Klimaschutz: Winsen macht erstmals mit bei bundesweiter "Klima-Bündnis"-Aktion

Sie machen mit beim Stadtradeln (v. li.): Arno Neumann (ADFC Winsen), Stadtratsvorsitzender Heinrich Schröder, die städtische Mobilitätsbeauftragte Diane Oertzen und Bürgermeister André Wiese (Foto: oh)
ce. Winsen. Die Stadt Winsen geht vom 5. bis zum 25. Mai erstmals an den Start beim deutschlandweiten Wettbewerb "Stadtradeln" des "Klima-Bündnis", dem größten kommunalen Netzwerk zum Klimaschutz. Die Mitglieder des Stadtrates und alle interessierten Bürger sind eingeladen, drei Wochen lang kräftig in die Pedale zu treten und möglichst viele Fahrradkilometer beruflich und/oder privat für den Klimaschutz und für Winsen zu sammeln. Davon profitiert nicht nur die Umwelt, denn die engagiertesten Kommunen und Kommunalparlamente können eine bundesweite Auszeichnung und hochwertige Sachpreise rund ums Thema Fahrrad abräumen.
Als "Stadtradler-Star" tritt in Winsen Bürgermeister André Wiese auf. Er wird während der Aktion demonstrativ sein Auto stehen lassen und komplett auf das Fahrrad umsteigen.
Die Kampagne dient der Förderung des Null-Emissions-Fahrzeuges Fahrrad im
Straßenverkehr, um unter anderem Luftschadstoffe und Lärm zu reduzieren und die Lebensqualität in Städten und Gemeinden deutlich zu verbessern. Zudem sind alle Radler während des dreiwöchigen Aktionszeitraums verstärkt aufgerufen, über das Bürgertipps-Portal auf störende oder gefährliche Stellen im Radwegenetz der Stadt aufmerksam zu machen.
• Nähere Infos bei der städtischen Mobilitätsbeauftragten Diane Oertzen (Tel. 04171 - 657149, E-Mail: winsen@stadtradeln.de), unter www.stadtradeln.de/winsen2014.html und auf www.facebook.com/stadtradeln. Zudem gibt es die Stadtradeln-App, über die Smartphone-Nutzer ihre zurückgelegten Radkilometer in einen Online-Radelkalender eintragen können.