Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Stark für den Berufsstand eingesetzt": Trauer um Tischlerinnungs-Obermeister Jörg Wiele

Verstarb mit 56 Jahren: Tischlerinnungs-Obermeister Jörg Wiele (Foto: archiv/ce)
ce. Toppenstedt. Er hat das handwerkliche Geschehen im Landkreis Harburg maßgeblich mitgeprägt: Jörg Wiele aus Toppenstedt, Obermeister der Tischler-Innung, der jetzt überraschend im Alter von 56 Jahren verstarb. Der Tischlermeister hinterlässt Ehefrau Marga und zwei erwachsene Söhne. 
Jörg Wiele übernahm 1997 die elterliche Tischlerei Wiele GmbH in Toppenstedt und war dort anschließend gemeinsam mit seinem Bruder Rainer Geschäftsführer. Jörg Wieles Sohn Niels folgte beruflich dem Vorbild des Vaters und arbeitet heute auch im Unternehmen.
Ab dem Jahr 2000 fungierte Jörg Wiele als Obermeister. "Er führte die Tischler-Innung pflichtbewusst, zuverlässig und mit großem Einsatz", schreiben stellvertretender Obermeister Christian Meyer und Kreishandwerksmeister Uwe Kluth in ihrem Nachruf. 
"Er hat sich für seinen Berufsstand ganz stark eingesetzt und immer sehr engagiert die Interessen seiner Kollegen vertreten - sowohl auf Kreisebene als auch als Delegierter auf Landesebene", würdigt Kreishandwerkerschafts-Geschäftsführer Andreas Baier gegenüber dem WOCHENBLATT die Verdienste des Verstorbenen. Er habe Jörg Wiele stets als "guten Obermeister" erlebt.
Die Aufgaben des Innungs-Chefs wird laut Baier nun kommissarisch Vize Christian Meyer übernehmen. Auf der nächsten Innungsversammlung im Herbst soll dann ein neuer Obermeister gewählt werden.
Im Schützenverein Toppenstedt war Jörg Wiele in der Schießkommission und als Leiter der Gewehrgruppe aktiv. Zudem saß er von 2001 bis 2011 im Gemeinderat und hatte den Vorsitz im Bauausschuss. "Sein Engagement hat wesentlich dazu beigetragen, die Belange der Gemeinde zum Wohle der Bürger umzusetzen", betont Bürgermeister Heinrich Nottorf auch im Namen des Rates im Nachruf.