Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Startschuss für Mega-Projekt

Führten de Spatenstich aus (v. li.): Andreas Mayer (Stadt Winsen), Ralf Schmitz (Planungsbüro AMP), Guido Moritz (mo-Architekten), Bürgermeister André Wiese, Christian Kuhl (Baufirma BuM), Kerstin Brehm und Helmut Wolf (Baufirma BuM)
thl. Winsen. Startschuss für das Mega-Projekt: Mit einem symbolischen Spatenstich hat jetzt der Bau des Parkhauses auf der Nordseite des Winsener Bahnhofes begonnen. Bis zum Sommer 2016 entstehen dort 540 Pkw-Stellplätze und eine Fahrradabstellanlage mit 300 Plätzen. Dafür investiert die Stadt Winsen stolze sieben Millionen Euro.
Pendler aufgepasst: Für die Dauer der Baumaßnahme stehen die Parkplätze auf der jetzigen Park and Ride-Fläche, die Behelfsparkplätze im östlichen Gleisdreieck und auch die Parkmöglichkeiten an und auf der Straße An der Kleinbahn nicht mehr zur Verfügung. Ausweichparkmöglichkeiten bestehen südlich der Gleise hinter der Stadthalle und am Europaring sowie nördlich neben dem Luhespielplatz und auf dem Lidl-Parkdeck. "Wer die Möglichkeit hat, sollte vom Auto auf das Fahrrad umsteigen", rät Stadtsprecher Theodor Peters. "Beeinträchtigungen werden sich während der Bauphase nicht verhindern lassen. Danach gibt es dann jedoch eine große, attraktive Anlage für Pkw und Fahrräder."
Für Fragen und Hinweise zur Baumaßnahme, den Ausweichparkplätzen und dem sonstigen Angebot des ÖPNV in der Stadt steht die Mobilitätsbeauftragte Kerstin Brehm gerne zur Verfügung. Zu erreichen ist sie vormittags unter Tel. 04171 - 657255 oder per Mail unter mobilitaetsbeauftragte@stadt-winsen.de.