Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Teddys für Kinder in Not

Freuten sich über die Teddys (v. li.): Hauptkommissar Klaus Riedel, Annette Piechota und Friedrich Niehörster (Foto: Polizei)
thl. Lüneburg. Tierische Überraschung für Polizeipräsident Friedrich Niehörster: Annette Piechota von der Deutschen Teddy-Stiftung überreichte ihm jetzt 192 Teddys, die im Bereich der Polizeidirektion Lüneburg, zu der auch die Landkreise Harburg und Stade gehören, auf die Streifenwagen verteilt werden. Von dort werden diese an Kinder in Notsituationen verteilt, um sie von Schreck und Schmerz abzulenken und Trost zu spenden.
"Stofftiere sind für kleine Kinder nicht nur Spielzeug, sondern wichtige Trostspender", so Niehörster. "Ein negatives Erlebnis, wie z.B. eine Verletzung oder die Trennung von den Eltern, wird durch das Geschenk positiv überlagert und kann so eine Traumatisierung vermeiden."
Um dieses Konzept flächendeckend zu realisieren, sollen sämtliche Rettungs-, Polizei- und Feuerwehrfahrzeuge mit Teddys ausgestattet werden. Das Projekt der 1998 gegründeten Teddy-Stiftung wird durch Spenden, Verkauf von Teddybären und durch Sponsoring finanziert. So hat ein Geschäftsmann aus der Region die jetzt überreichten 192 Teddys allein bezahlt. Derzeit kommen die Bären bundesweit in knapp 360 Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Einsatz. Seit der Gründung wurden mehr 100.000 Teddys an Kinder in Not verteilt.
Mehr Infos unter www.deutsche-teddy-stiftung.de.