Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Verkehrserziehung an Realschule

thl. Winsen. "Achtung Auto!" hieß es jetzt für einen Vormittag für die Fünftklässler der Johann-Peter-Eckermann-Realschule in Winsen. Im Rahmen eines Sicherheitstraining mit dem ADAC als langjährigen Kooperationspartner wurden die Kinder mit einem Mix aus theoretischen und praktischen Einheiten für die Gefahrensituationen im Straßenverkehr sensibilisiert.
Zu Beginn wurde den Schülern spielerisch die Reaktionszeit näher gebracht, indem ihnen vor Augen geführt wurde, wie viele Meter sie noch brauchten, bis sie beim Erkennen eines Stopp-Signals aus vollem Lauf zum Stehen kamen. Bei der nächsten Aufgabe sollten die Schüler den Bremsweg eines fahrenden Autos selbst einschätzen. Mittels Reaktionszeit und Bremsweg ermittelten die Schüler dann die Strecke, die ein PKW benötigt bis er bei 50 km/h zum Stehen kommt.
Auch das es nicht cool ist, ohne Gurt zu fahren oder nicht kindisch ist, unter einer Körpergröße von 1,50 Meter auf einer Sitzerhöhung mit Auto Platz zu nehmen, lernten die Realschüler. Das Highlight kam zum Schluss. Jeder konnte am Simulator eine Vollbremsung sowie deren Krafteinwirkung auf den eigenen Körper live erleben.