Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Vorreiter im Landkreis - Samtgemeinde Salzhausen bildet Integrationslosten mit kommunaler Anbindung aus

Stellten das Projekt vor (v. li.): Ute Knöchel (Landkreis), Hermann Pott (Ordnungsamt), Dozentin Carolin Meyer, Wolfgang Krause und Salem Haddouda-Schwenk (Foto: thl)
thl. Salzhausen. Vorreiterrolle für die Samtgemeinde Salzhausen: Als erste Kommune im Landkreis startet sie eine Fortbildung zum ehrenamtlichen Integrationslotsen mit kommunaler Anbindung. Im Rahmen eines Pressegspräches im Rathaus wurde das Projekt, das vom Weissen Ring, vom Landkreis Harburg und der Verbraucherzentrale Niedersachsen unterstützt wird, jetzt vorgestellt.
"In der Hochzeit der Flüchtlingswelle haben sich viele Helferkreise, Paten und Flüchtlingsbegleiter gefunden und eine herausragende Willkommenskultur gelebt", sagte Bürgermeister Wolfgang Krause. "Doch mittlerweile ist die Zahl der Ehrenamtlichen rückläufig." Bei der Ursachenforschung kristallisiere sich ein brisanter Grund für diese Tendenz; die meisten der neuen Zugewanderten verfügen über keine hinreichenden Informationen über die vorhandenen Angebote und Institutionen. Krause: "Umgekehrt leben ehrenamtliche Helfer mit der Diskrepanz zwischen dem Wunsch zu helfen und den vorhandenen Möglichkeiten und Ressourcen." Angesichts dessen sei es erforderlich, auf Basis der vorhandenen Integrationsarbeit eine nachhaltig wirksames System von passgenau geschulten Integrationslotsen anzubieten.
Der Kursus beginnt am 21. September und endet am 30. November. Dazwischen stehen rund 17 Unterrichtsstunden und drei Tagesseminare von jeweils 5,5 Stunden Dauer. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Kosten in Höhe von gut 2.400 Euro pro Lotse werden vom Land und der Samtgemeinde übernommen. Ziel ist, Inhalte zu interkulturellen Kompetenzen, Lernen, allgemeinen rechtlichen, politischen und psychosozialen Rahmenbedingungen zu vermitteln sowie die Schaffung von organisatorischen Grundlagen für eine gestützte ehrenamtliche Integrationsarbeit. Daneben soll ein Brückenbau zwischen den Regeldiensten und den ehrenamtlichen Lotsen geschlagen werden.
• Noch gibt es freie Plätze für die Ausbildung. Mehr Infos und Anmeldungen bei Salem Haddouda-Schwenk, Tel. 04172 - 909939.